Selbst auf einem flachen und schnellen Kurs wie in Hamburg sollte jeder Athlet sein Rad sicher beherrschen. Und das kann man trainieren.

Frank Wechsel / spomedis

Hamburg Triathlon
Bilder 1/1

Der große Hamburg-Countdown Noch 72 Tage: Bremsen lernen, schneller werden

Hamburg | 9. Mai 2013
Der Radkurs in Hamburg ist zwar schnell, dennoch sollten Sie Ihr Gefährt im Rennen jederzeit sicher beherrschen. Denn dann schaffen Sie es auch ohne dicke Beinmuskeln, schnelle Zeiten zu erkurbeln. Selbst das Bremsen will geübt sein - und so geht es.
 

Warum?

Wer weiß, wie das Rad bei einem Bremsvorgang reagiert, kann dosierter und gezielter verzögern. Man spart sich mühsame Antritte nach abrupten Haltemanövern und bewegt sich sicherer über die Strecke.

Wie geht's?

Suchen Sie sich eine wenig befahrene, gerade Straße oder einen leeren Supermarktparkplatz (z. B. am Sonntag). Treten Sie erst moderat in die Pedale, spielen Sie mit den Bremsen. Wie stark und wann packen sie zu, welchen Unterschied macht es, wenn ich bei einem Rennlenker oben oder unten greife? Haben Sie ein Gefühl dafür entwickelt, können Sie beschleunigen und ausprobieren, wie schnell Sie zum Stillstand kommen. Suchen Sie sich dafür beispielsweise einen Punkt in einiger Entfernung, an dem Sie das Rad zum Stillstand gebracht haben möchten. Schieben Sie Ihren Po hinter den Sattel, um zu verhindern, dass das Hinterrad sich hebt und das Rad sich überschlägt. Beginnen
Sie mit Turnschuhen auf den Pedalen (keine Klickpedale!).