Agegrouper bei Dopingtest positiv

Ein Agegrouper aus Österreich wurde bei einer Wettkampfkontrolle in Österreich positiv getestet. Zwischen dem Test und der Veröffentlichung des positiven Befunds war er beim Ironman Hawaii am Start.

Von > | 30. November 2016 | Aus: SZENE

Ironman Hawaii 2016 | Agegrouper beim Ironman Hawaii 2016.

Agegrouper beim Ironman Hawaii 2016.

Foto >Nils Flieshardt / spomedis

Der Agegrouper Alexander Pölzlbauer wurde in der A-Probe positiv auf Ephedrin getestet. Bei einer Urinkontrolle im Rahmen eines Wettkampfs in Pöttsching wurde das verbotene Stimulanz bei Pölzlbauer festgestellt. Die Kontrolle fand am 14. August diesen Jahres statt - bekanntgegeben wurde das positive Ergebnis durch den Vorsitzenden der Österreichischen Anti-Doping-Agentur am 29. November. In der Zwischenzeit war Pölzlbauer beim Ironman Hawaii am Start. Dort belegte er in der Zeit von 9:27:53 Stunden den 150. Gesamtrang und den 16. in seiner Altersklasse 25-29. Nun wurde der Sportler vom Verband vorläufig suspendiert.

Ephedrin ist ein Stimulanz, das im menschlichen Körper ähnlich wie Noradrenalin wirken soll. Es soll unter anderem blutdrucksteigernd, stimulierend auf das Herz, bronchienerweiterend und appetithemmend sein. Enthalten ist es in einigen auch nicht-verschreibungspflichtigen Medikamenten, vor allem in solchen gegen Atemwegserkrankungen. Im Wettkampf ist das Stimulanz allerdings verboten. Unvorsichtige Sportler tappen dennoch immer wieder in die Dopingfalle - teils auch ohne Vorsatz.