Alistair Brownlee liebäugelt mit Ironman-70.3-Weltmeisterschaften

Bekommen die Mittel- und Langdistanz-Spezialisten bald Zuwachs durch den zweimaligen Olympiasieger? Alistair Brownlee hat in einem Interview laut darüber nachgedacht, im kommenden Jahr bei den Ironman-70.3-Weltmeisterschaften zu starten.

Von > | 6. Dezember 2016 | Aus: SZENE

Foto >Delly Carr / triathlon.org

Sein ehemaliger Konkurrent Jan Frodeno hat die Weltspitze auf der Mittel- und Langdistanz aufgemischt, auch sein Dauerrivale Javier Gomez hat angekündigt, im kommenden Jahr eine Langdistanz ausprobieren zu wollen. Bekommen die beiden künftig auch noch Konkurrenz durch den zweimaligen Olympiasieger Alistair Brownlee? Der Brite hat in einem Interview mit der britischen "220" erklärt, dass ihn der Gedanke an die Ironman-70.3-Weltmeisterschaften sehr reizt.

"Ich will irgendwann die Ironman-70.3-Weltmeisterschaften gewinnen. Es wäre ein offensichtlicher nächster Schritt, das im kommenden Jahr zu probieren", erklärte Brownlee dort. Nachdem er sich in den vergangenen vier Jahren jeweils nur auf die Olympischen Spiele fokussiert habe, sei seine Herangehensweise in diesem Olympia-Zyklus ein anderer. "Ich will in den kommenden zwei Jahren ein paar andere Sachen ausprobieren. Vielleicht ein bisschen was Längeres als die olympische Distanz, vielleicht auch etwas im Laufsport", wird Brownlee zitiert. Auch ein Marathon sei demnach denkbar. Nach diesen zwei Jahren werde er sich dann wieder voll fokussieren - entweder auf die Olympischen Spiele in Tokio oder aber den Ironman Hawaii.