Anne Haug gewinnt auf Lanzarote überlegen

Ihr Einstand auf den längeren Triathlondistanzen ist geglückt: Anne Haug hat der Konkurrenz Ironman 70.3 Lanzarote keine Chance gelassen. Markus Rolli wurde dagegen disqualifiziert.

Von > | 2. September 2017 | Aus: SZENE

Sieger beim Ironman 70.3 Lanzarote 2017: James Cunnama und Anne Haug.

Sieger beim Ironman 70.3 Lanzarote 2017: James Cunnama und Anne Haug.

Foto >Ironman 70.3 Lanzarote

Anne Haug und der draftingfreie Triathlon - in der Spätsaison 2017 findet zusammen, was zusammenzugehören scheint. Dass sich Haug auch auf längeren und ohne Windschattenfahren absolvierten Triathlonrennen ziemlich gut anstellen dürfte, hatte sie schon in ihrer Drafting-Kurzdistanzkarriere abgedeutet: Dort nahm sie es häufig alleine - und häufig erfolgreich - mit großen Radgruppen auf und gehörte anschließend noch zu den besten Läuferinnen im Feld. Bei ihrer Mitteldistanz-Premiere in Spanien bestätigte Haug die Vermutung, dass dieses Format ihr liegen könnte, in beeindruckender Manier.

Charles so schnell wie die Männer

Denn auf Lanzarote, einem der schwierigeren Rennen im dicken Ironman-70.3-Kalender, ließ die Bayreutherin der Konkurrenz keine Chance. Obwohl zunächst eine andere die Akzente setzte: Indem sie so schnell schwamm wie die schnellsten Profi-Männer, brummte die Britin Lucy Charles Haug auf den ersten 1,9 Kilometern rund zwei Minuten Rückstand auf, auf alle anderen Konkurrentinnen gewann Haug in der ersten Disziplin aber etwas Zeit. Und auch auf dem Rad fackelten Charles und Haug nicht lange. Die Britin legte auf der ersten Hälfte der 90 Radkilometer eine weitere Minute zwischen die Deutsche und sich - und das Duo insgesamt noch sehr viel mehr Zeit zwischen sich und die übrige Konkurrenz. Rund fünf Minuten betrug schon zu diesem Zeitpunkt Haugs Vorsprung auf die Drittplatzierte Michaela Herlbauer (AUT), die beim Schwimmen zuvor nur rund eine halbe Minute auf Haug verloren hatte.

Bis zum zweiten Wechsel wuchs dieser Abstand von Haug zu Herlbauer noch auf zehn Minuten an, wogegen die Deutsche den Rückstand zu Charles an der Spitze konstant bei etwas über drei Minuten hielt. Und mit dem zweiten Wechsel war dann endgültig Haugs Zeit gekommen. Nach nur sieben Laufkilometern hatte sie Charles bereits gestellt, rannte an ihr vorbei und dem sicheren Sieg entgegen. Ein Halbmarathonlauf über 1:18:14 Stunden bescherte ihr im Ziel fast acht Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten Charles und 17 Minuten Vorsprung vor Herlbauer, die vor Alexandra Tondeur (BEL) Dritte wurde.

Ironman 70.3 Lanzarote 2017 | Frauen

  1. September 2017

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21 km Run

1

Anne Haug

GER

4:12:38

24:36

2:25:23

1:18:14

2

Lucy Charles

GBR

4:20:32

22:34

2:24:09

?

3

Michaela Herlbauer

AUT

4:29:34

25:8

2:34:53

?

4

Alexandra Tondeur

BEL

4:33:05

27:59

2:36:09

?

5

Ruth Purbrook

GBR

?

29:10

2:29:56

?

Swipe me

Rolli erst offensiv, dann disqualifiziert

Damit rannte Haug den Halbmarathon nur rund vier Minuten langsamer als der Sieger des Männerrennens - und auch der ist als starker Läufer bekannt: Wenige Wochen nach seinem Sieg beim Ironman in Hamburg zeigte sich James Cunnama (RSA) auf Lanzarote schon wieder gut erholt und in starker Verfassung. Und zwar in allen drei Disziplinen.

Das Schwimmen beendete der Südafrikaner nur knapp hinter seinen Hauptkonkurrenten um Markus Rolli nahe der Spitze des Feldes und schloss die kleine Lücke nach vorne anschließend schnell mit einem guten Wechsel und flotten ersten Radkilometern. Flott blieb es in der zweiten Disziplin dann auch: Rolli, Cunnama und Emilio Munoz (ESP) setzten nämlich von Beginn an auf Offensive, während in der Verfolgung unter anderem Ruedi Wild (SUI) Zeit verlor.

Gerade Markus Rolli, der sich mit zweiten Rängen in Viernheim, beim Ironman 70.3 Kraichgau und dem Sieg beim HeidelbergMan in dieser Saison bereits als Spezialist für schwierige Kurse hervortun konnte, wusste, was er da tat. Er wechselte nach 90 Kilometern sogar als Erster auf den abschließenden Halbmarathon, dicht gefolgt nur noch von Cunnama, wogegen der Spanier Munoz auf den letzten Kilometern rund eine Minute auf Rolli verloren hatte - und die nächsten Verfolger sogar über sechs Minuten zurücklagen. Aus dieser Ausgangsposition lief der Deutsche auf den dritten Platz, der ihm aber aberkannt wurde. Weil er mit dem Rad kurz vor dem zweiten Wechsel die Mittellinie überfahren haben soll, wurde Rolli disqualifiziert, was er selbst erst rund zehn Minuten nach seinem Zieleinlauf erfuhr. "Eine entsprechende Karte habe ich nicht registriert. Sehr ärgerlich, sowas erst so spät zu erfahren", erklärte Rolli im Anschluss gegenüber tri-mag.de.

Den Sieg sicherte sich James Cunnama mit überlegener Laufleistung ungefährdet, auch Munoz hatte in der Abschlussdisziplin gute Beine und schob sich wenige Kilometer vor dem Ziel an Rolli vorbei auf den zweiten Rang. Vierter im Zieleinlauf, durch Rollis Disqualifikation aber Dritter insgesamt, wurde der Belgier Kenneth Vandendriessche.

Ironman 70.3 Lanzarote 2017 | Männer

  1. September 2017

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21 km Run

1

James Cunnama

RSA

3:47:04

22:53

2:06:31

1:14:02

2

Emilio Munoz

ESP

3:50:20

22:31

2:07:41

?

3

Kenneth Vandendriessche

BEL

3:57:15

25:58

2:09:51

?

4

Thomas Strange

DEN

4:00:15

22:41

2:14:36

?

DSQ

Markus Rolli

GER

(3:50:50)

22:35

2:06:39

Swipe me