Ausgebucht in Hamburg, Ausfall auf Mallorca

Der Ironman Hamburg ist 254 Tage vor der Premiere ausgebucht. Der Ironman Mallorca wird dagegen im Jahr 2017 nicht mehr ausgetragen.

Von > | 3. Dezember 2016 | Aus: Szene

 |

Foto > Robertmandel | Dreamstime.com

Der Ironman Hamburg ist 254 Tage vor der Premiere ausgebucht. Das vermeldete der Veranstalter gestern auf seiner Facebook-Seite. Das Rennen über 3,8 Kilometer Schwimmen in der Alster, 180 Kilometer Radfahren in den Süden Hamburgs und nach Niedersachsen sowie 42,195 Kilometer Laufen in der Innenstadt an der Alster hat bei der Premiere ein Teilnehmerlimit von 2.500 Athletinnen und Athleten, die um 40 Qualifikationsplätze für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii kämpfen. Renntermin ist der 13. August 2017.

"Die Frage, ob ein zweiter Ironman in Deutschland funktioniert, ist damit geklärt", sagte Ironman-Deutschland-Chef Björn Steinmetz zu tri-mag.de. "Unter dem Ironman-Label werden 2017 in Deutschland 5.500 Athletinnen und Athleten das Abenteuer Langdistanz wagen." Bereits fünf Wochen vor dem Rennen in Hamburg werden in Frankfurt die Ironman-Europameisterschaften ausgetragen, zeitgleich mit der Challenge Roth. 

Mallorca 2017 nur mit Mitteldistanz

Sechs Wochen später stand bisher der Ironman Mallorca auf dem Rennkalender - doch das Rennen wird ab 2017 nicht mehr ausgetragen. "Nach sorgfältiger Prüfung hat Ironman entschieden, dass der Ironman Mallorca 2017 nicht mehr stattfinden wird", heißt es in einer Pressemitteilung. "Wir möchten uns bei sämtlichen Partnern und vor allem der Stadt Alcúdia für ihren unermüdlichen Einsatz rund um dieses Rennen bedanken." Der Ironman 70.3 Mallorca im Mai finde aber statt, Gründe für die Absage des Rennens über die Langdistanz nannte Ironman nicht.