Beranek und Böcherer vor Saisonstart in Rimini

Die Emilia Romagna wird am Wochenende von deutschen Triathleten gestürmt. Die Wahrscheinlichkeit, dass am Ende auch die Sieger der Challenge Rimini Deutsch sprechen, ist hoch.

Von > | 4. Mai 2017 | Aus: SZENE

Andreas Böcherer startet in Rimini in die Saison

Andreas Böcherer startet in Rimini in die Saison

Foto >Michael Rauschendorfer

Das Frühjahr 2016 stand unter dem Eindruck eines wiedererstarkten Andreas Böcherer. Mit teils sehr überlegen gewonnen Mitteldistanz-Rennen auf Fuerteventura, in St. Pölten und Heilbronn holte sich Böcherer im vergangenen Jahr Rennhärte und sehr viel Selbstbewusstsein für sein erstes Saisonhighlight beim Ironman in Frankfurt, bei dem er Sebastian Kienle lange die Stirn bot und am Ende einen starken zweiten Rang feierte. Für die Saison 2017 hat Böcherer offenbar einen ähnlichen Plan: Auch dieses Jahr will Böcherer beim Ironman in Frankfurt ein Ausrufezeichen setzen und setzt vorher auf Mitteldistanz-Rennen. Und seinen Saisoneinstand über die Mitteldistanz gibt er auch in diesem Jahr bei einem Challenge-Rennen - diesmal in Rimini.

Beranek und van Vlerken haben gemeldet

Dort dürfte der Freiburger, der im Winter häufig auf Langlaufski umsteigt und zuletzt eine Syndesmoseband-Verletzung auskuriert hat, vor allem darauf gespannt sein, was seine Radbeine zum Saisoneinstieg schon wieder hergeben. Denn in dieser Disziplin könnte es in Rimini rund gehen: Giulio Molinari dürfte sich bereits auf den auf der 93 Kilometer langen Radstrecke zu absolvierenden rund 550 Meter langen Anstieg und die anschließende Abfahrt freuen, schließlich gilt der Italiener in profiliertem Gelände als besonders gefährlich. Auch seine Landsmänner Alessandro Degasperi und Massimo Cigana wollen vor heimischer Kulisse glänzen - und ein Österreicher an seine gute Saison 2016 anknüpfen: Der rennfreudige Thomas Steger eröffnet nach einem ersten Sieg beim Portocolom-Triathlon auf der Kurzdistanz in Rimini seine Mitteldistanz-Rennsaison. Nach dem Wettkampf in Rimini soll es für den guten Radfahrer Steger in St. Pölten und bei "The Championship" weitergehen. Außerdem wird Böcherer in Rimini Konkurrenz durch Per Bittner, Julian Erhardt, Lukas Krämer, Stefan Schmid und Fabian Rahn bekommen.

Auch im Frauenrennen stehen die Chancen gut, dass die Siegerin am Ende Deutsch spricht: Aus Deutschland findet sich auf der Meldeliste nämlich unter anderem die Hawaii-Vierte Anja Beranek wieder. Bei ihrem ersten Saisonrennen muss sie sich allerdings gleich gegen die routinierte Niederländerin Yvonne van Vlerken beweisen - und gegen die laufstarke Julia Viellehner, deren Formkurve nach einer Verletzung wieder nach oben zeigt. Auch Bianca Steurer (AUT) und Sara Dossena (ITA) könnten um den Sieg kämpfen. Und vielleicht sogar eine andere, äußerst erfahrene Sportlerin: Die Schweizerin Natascha Badmann steht ebenfalls auf der Meldeliste des Wettkampfs.