Die Challenge Herning im Praxistest

Die Challenge Herning war 2017 Austragungsort der ETU-Europameisterschaft. Wir waren als Teilnehmer mit dabei und bewerten das Rennen im Insider-Check.

Von > | 20. Juni 2017 | Aus: SZENE

Die erste Wechselzone liegt direkt am See Fuglsang, in dem geschwommen wird und offenbart eine tolle Atmosphäre.

Die erste Wechselzone liegt direkt am See Fuglsang, in dem geschwommen wird und offenbart eine tolle Atmosphäre.

Foto >Challenge Herning

Anreise

Herning ist unkompliziert mit dem Auto zu erreichen. In unserem Fall betrug die Strecke 350 Kilometer, weshalb die Fahrzeit nur bei etwa vier Stunden lag. Der Verkehr auf den dänischen Schnellstraßen ist sehr überschaubar, ein weiterer Faktor, der die Anreise relativ entspannt macht. Für die internationalen Teilnehmer gibt es in unmittelbarer Nähe einen Flughafen direkt in Herning und einen etwas größeren Airport in Billund, der Stadt des Legolands, die 60 Kilometer vom Wettkampfort entfernt ist. Im Ziel berichten einige Teilnehmer aus Großbritannien, dass die Anreise mit dem Flugzeug unkompliziert geklappt hätte und es keine Probleme gab. Außerdem besteht aus Deutschland eine tägliche Zugverbindung nach Herning, mit der die Teilnehmer problemlos zum Wettkampfort kommen. Möglichkeiten, Herning auf schnellem Wege zu erreichen, gibt es also genug. Natürlich ist eine rechtzeitige Planung die Grundvoraussetzung dafür. 

Anreise: ★★★★★