Die Challenge Herning im Praxistest

Die Challenge Herning war 2017 Austragungsort der ETU-Europameisterschaft. Wir waren als Teilnehmer mit dabei und bewerten das Rennen im Insider-Check.

Von > | 20. Juni 2017 | Aus: SZENE

Die erste Wechselzone liegt direkt am See Fuglsang, in dem geschwommen wird und offenbart eine tolle Atmosphäre.

Die erste Wechselzone liegt direkt am See Fuglsang, in dem geschwommen wird und offenbart eine tolle Atmosphäre.

Foto >Challenge Herning

Fairness

Die neue Windschattenregelung von Challenge (20 Meter Abstand) sollte zu faireren Bedingungen beitragen. Durch die Austragung der ETU-EM waren dementsprechend viele Wettkampfrichter auf der Strecke. Diese beiden Faktoren führten dazu, dass zu einem Großteil sehr fair gefahren wurde - zumindest im Feld der EM-Teilnehmer, die zwei Stunden vor den Athleten des offenen Rennens gestartet sind. Einige Athleten berichteten im Ziel, dass die neue Regelung einen spürbaren Unterschied hervorgebracht hat und keine Gruppen gebildet wurden. Hinzu kam, dass die Teilnehmer des offenen Rennens mit dem "Rolling Start" ins Wasser gelassen wurden. Ein Faktor, der die Fairness dort ebenfalls positiv beeinflusst haben soll. Mehr Maßnahmen kann man als Veranstalter nicht treffen, daher gibt es ganz klar die volle Punktzahl. 

Fairness: ★★★★★