Die Challenge Herning im Praxistest

Die Challenge Herning war 2017 Austragungsort der ETU-Europameisterschaft. Wir waren als Teilnehmer mit dabei und bewerten das Rennen im Insider-Check.

Von > | 20. Juni 2017 | Aus: SZENE

Die erste Wechselzone liegt direkt am See Fuglsang, in dem geschwommen wird und offenbart eine tolle Atmosphäre.

Die erste Wechselzone liegt direkt am See Fuglsang, in dem geschwommen wird und offenbart eine tolle Atmosphäre.

Foto >Challenge Herning

Location

Bei der Ankunft in Herning sind sofort Fahnenmasten mit Challenge-Flagge zu erkennen, die Stadt ist im Triathlonfieber! Eine kleine Innenstadt mit einer schönen Fußgängerzone, Parks und Grünflächen kennzeichnet den Wettkampfort. Einladend und für den Wettkampf eine schöne Location. Um den Stadtkern herum befindet sich viel Natur: Seen, Felder und grüne Landschaft soweit das Auge reicht. Beim Challenge-Rennen in Herning gibt es zwei verschiedene Wechselzonen, beide mit ihrem eigenen Charme. Besonders die Location des Schwimmstarts mit der angrenzenden ersten Wechselzone ist ein echter Hingucker: Etwas außerhalb, weit weg vom Stadttrubel, liegt der See Fuglsang. Ein wunderschönes und ruhiges Ambiente, das die Athleten hier erwartet. Einzig die Fahrerei zwischen der ersten und zweiten Wechselzone sollte man einberechnen, da man die Strecke von sechs Kilometern nicht mal eben zu Fuß gehen kann. 

Location: ★★★★

Ein schönes Flair erwartet die Athleten am See Fuglsang.

Ein schönes Flair erwartet die Athleten am See Fuglsang.

Foto >Challenge Herning