Die Challenge Herning im Praxistest

Die Challenge Herning war 2017 Austragungsort der ETU-Europameisterschaft. Wir waren als Teilnehmer mit dabei und bewerten das Rennen im Insider-Check.

Von > | 20. Juni 2017 | Aus: SZENE

Die erste Wechselzone liegt direkt am See Fuglsang, in dem geschwommen wird und offenbart eine tolle Atmosphäre.

Die erste Wechselzone liegt direkt am See Fuglsang, in dem geschwommen wird und offenbart eine tolle Atmosphäre.

Foto >Challenge Herning

Ziel

Der Zieleinlauf gehört zu den Highlights der Challenge Herning. In der Innenstadt führt der lange rote Teppich nach der vierten Laufrunde schließlich die Athleten in Richtung Zielbogen. Etwa hundert Meter hat man auf der Geraden dann zum Genießen. Eine lautstarke Kulisse und jede Menge Zuschauer machen den Einlauf zu einem tollen Erlebnis. Im Ziel gab es für die Teilnehmer einen umfassenden Service: Massagen und Spezialgeräte (Röhren) zur Regenerationen standen keine 200 Meter von der Ziellinie entfernt. Auch die Zielverpflegung ließ keine Wünsche offen, ganz im Gegenteil: Gesponsert wurde sie unter anderem von McDonalds, weshalb es tausende Cheese- und Hamburger für Athleten gab. Richtige Sportlernahrung halt! Der Zieleinlauf, die Verpflegung und Organisation im Ziel waren tadellos. Deshalb: volle Punktzahl.

Ziel: ★★★★★

Die Finishline bei der Challenge Herning kann sich sehen lassen.

Die Finishline bei der Challenge Herning kann sich sehen lassen.

Foto >Mitchell Photography