Die Challenge Iceland im Insider-Check

Ein Triathlon bei den Wikingern: Wir haben bei einem der nördlichsten Wettkämpfe der Welt in Island mitgemacht, so bewerten wir die Challenge Iceland 2017.

Von > | 2. August 2017 | Aus: SZENE

Das Wasser war bei der diesjährigen Austragung der Challenge Iceland knapp 12 Grad warm.

Das Wasser war bei der diesjährigen Austragung der Challenge Iceland knapp 12 Grad warm.

Foto >Arnold Björnsson

Service

Die Gebühr für das Rennen betrug in diesem Jahr 39.000 isländische Kronen (für Spätbucher), das sind ungefähr 318 Euro. Frühbucher können für umgerechnet 250 Euro teilnehmen. Für dieses Startgeld gab es die im Rennen notwendigen Utensilien, einen Renn-Rucksack, drei Wechselbeutel ohne nervige Werbung, Zugang zur hervorragenden Pastaparty am Vorabend sowie Getränke und Snacks bei der Party nach dem Rennen. Außerdem gab es die kleinste Triathlon-Messe, die wir je erleben durften, mit genau zwei Ständen (einer vom Verpflegungssponsor Sis und einer für Radzubehör).

Service: ★★★★★