20 Favoriten im Check

Der Titelverteidiger: Jan Frodeno geht auch in diesem Jahr als unumstrittener Top-Favorit ins Rennen. Es wird jedoch alles andere als ein Selbstläufer: 2015 gab es für den Olympiasieger von 2008 \"nur\" die jeweils viertbeste Rad- und Laufzeit - was teilweise allerdings auch dem taktischen Rennverlauf geschuldet war. Die gewonnene Erfahrung und die neue Weltbestzeit aus Roth deuten stark darauf hin, dass der Deutsche dieses Jahr erneut der Athlet ist, den es zu schlagen gilt, wenn man ganz oben auf dem Treppchen stehen möchte. Allerdings kann in einem Ironman immer auch viel schiefgehen.

Der Titelverteidiger: Jan Frodeno geht auch in diesem Jahr als unumstrittener Top-Favorit ins Rennen. Es wird jedoch alles andere als ein Selbstläufer: 2015 gab es für den Olympiasieger von 2008 "nur" die jeweils viertbeste Rad- und Laufzeit - was teilweise allerdings auch dem taktischen Rennverlauf geschuldet war. Die gewonnene Erfahrung und die neue Weltbestzeit aus Roth deuten stark darauf hin, dass der Deutsche dieses Jahr erneut der Athlet ist, den es zu schlagen gilt, wenn man ganz oben auf dem Treppchen stehen möchte. Allerdings kann in einem Ironman immer auch viel schiefgehen.

Foto >Nis Sienknecht / spomedis

Seite 1/22