Frank (21) vs. Frank (42)

Am Sonntag ist es so weit: Unser Herausgeber Frank Wechsel (42) steht am Start des Ironman Hamburg - und fühlt sich wie damals, als er mit halb so vielen Lebensjahren in Roth zum ersten Mal einen Ironman in Angriff nahm. Der Vergleich.

Von > | 11. August 2017 | Aus: SZENE

Zeiten ändern sich: Frank Wechsel einst auf Hawaii und jüngst auf Föhr.

Zeiten ändern sich: Frank Wechsel einst auf Hawaii und jüngst auf Föhr.

Foto >Silke Insel und Nicole Hagge

Gestern habe ich meine Startnummer für den Ironman Hamburg abgeholt. Mit der 398 gehe ich ins Rennen. Neben all den Nummern, Aufklebern und Beuteln fand sich in meinem Rucksack auch ein grünes Armbändchen. "Become one" steht darauf. Werde einer! Ein Ironman!

Dabei habe ich ja schon offizielle Ironman-Rennen über die volle Distanz gefinisht. 1996 in Roth und auf Hawaii, 1998 noch einmal in Roth. Aber das war im vordigitalen Zeitalter, die Ergebnislisten kursieren als unscharfe PDF-Dateien durch das Internet, aber in die Datenbanken der Veranstaltungsserie sind diese Ergebnisse offenbar nicht eingeflossen.

1996 steckte die Digitalisierung noch in den Kinderschuhen. Es war das Jahr, in dem ich meine erste E-Mail erhalten habe (im Marburger Uni-Rechenzentrum, was ich erst realisierte, als mich ein Kommilitone zwei Wochen später fragte, ob ich sie auch erhalten hätte). Meinen Rennbericht für die Lokalzeitung schickte ich damals für viel Geld per Fax aus dem Hotel. Auch die Pulsmesser waren noch nicht digital – was bei so manchem Duathlon für Erheiterung sorgte, als die neben mir stehenden Sportler beim Blick auf ihre baugleichen Polaruhren zu fragen begannen, wer von uns diesen hohen Puls habe (die Vorstartnervosität ist mir bis heute erhalten geblieben). Ergebnisse von internationalen Ironman-Rennen hatte unser Vereinschef Martin Süllow vom TSV Wallenhorst immer parat – denn der konnte einen niederländischen Fernsehsender empfangen, der solche Listen im Videotext führte.

Wenn uns damals jemand erzählt hätte, welche Welten sich zwei Jahrzehnte später mit Dingen wie Garmin, Strava, Wattmessung, Livetracking, Facebook, Aerotuning & Co. eröffnen würden – wir hätten ihn gefragt, was er geraucht hat (Rauchen war damals übrigens noch gesellschaftsfähig).

Als ich mich 1996 beim Ironman Europe in Roth – meiner zweiten Langdistanz nach Schwerin 1995, aber meinem ersten offiziellen Ironman – für Hawaii qualifizierte, war ich 21 Jahre alt (und drei Monate später der fünftjüngste Starter in Kona). Heute bin ich 42, also doppelt so alt. Hier eine unvollständige Liste von Dingen, die sich inzwischen verändert haben.

Der Vergleich: Frank (21) vs. Frank (42)

Ironman Europe Roth 1996

Ironman Hamburg 2017

Alter am Wettkampftag

21

42

Familienstand

ledig

verheiratet, 2 Kinder

Beruf

Medizinstudent

Verleger

Funktion

Pressewart Triathlon Verband Niedersachsen

Herausgeber Zeitschrift "triathlon"

Größe

181 cm

181 cm

Gewicht

65 kg

75 kg

Schwimmverein

TSG Burg Gretesch

SG Hamburg West

Triathlonverein

TSV Wallenhorst

vereinslos

Beste Disziplin

Schwimmen

Radfahren

Schlechteste Disziplin

Radfahren

Schwimmen

Schwimmstreckenmessung

Bahnenzählen

Bahnenzählen

Radstreckenmessung

Tacho mit Kabel zum Magneten am Vorderrad

GPS

Laufstreckenmessung

mit o. g. Technik per Rad die Strecke abfahren

GPS

Neoprenanzug

Quintana Roo (dick und fest)

Arena (dünn, flexibel, haiabweisend)

Schwimmbrille

Schwedenbrille (ungepolstert)

Zoggs (schön weich)

Rahmen

No Name (Alu, 26 Zoll)

Canyon (Carbon, 28 Zoll)

Sattelform

spitz und schmal

breit und zweigeteilt

Laufschuhe

Asics (mit Hosengummi)

Zoot (mit Schnürsystem)

Wettkampfdress

Badehose und Singlet (Tinley)

Einteiler (Ryzon)

Schaltung

8-fach (Grip Shift)

11-fach (Digital)

Kettenblatt

oval

rund

Laufräder

Zipp

Reynolds

Trainingsphilosophie

so viel wie geht

nicht mehr als nötig

Trainingsinhalte

umfangsbetont

intensitätsgesteuert

Wichtigste Maßeinheit

Schläge pro Minute

Watt

Motivations-Mucke

Falco (vom Walkman)

Unheilig (aus dem Smartphone)

Trainingslager

Mallorca

Fuerteventura und Föhr

Ernährungsschwerpunkt

Kohlenhydrate (langkettig)

Eiweiße (hochwertig)

Schwachstelle

Knie

Rücken

Swipe me