Gomez gewinnt WM-Auftakt in Abu Dhabi

Zurück in alter Frische: Javier Gomez gewinnt den WM-Auftakt in Abu Dhabi. Der junge Brite Thomas Bishop wird völlig überraschend Zweiter.

Von > | 4. März 2017 | Aus: SZENE

Javier Gomez siegt in Abu Dhabi.

Javier Gomez siegt in Abu Dhabi.

Foto >Janos Schmidt / ITU

Nach monatelanger Wettkampfpause von Javier Gomez und Vincent Luis waren viele darauf gespannt, in welcher Verfassung sich die beiden zurück in der ITU World Triathlon Series präsentieren würden. Beim Saisonauftakt in Abu Dhabi zeichnete sich in der ersten Disziplin bereits ein gewohntes Bild ab: Eine große Führungsgruppe um die Favoriten Javier Gomez (ESP), Vincent Luis (FRA) und dem Olympiadritten Henri Schoeman (RSA) distanzierte nach den 1,5 Schwimmkilometern die Mitfavoriten Mario Mola (ESP) und Richard Murray (RSA) um etwa eine Minute. Ein Rückstand, der sich im Rennverlauf als zu groß herausstellen sollte, um ihn aufzuholen.

Gomez und Luis machen Druck auf dem Rad

Der technisch anspruchsvolle Radkurs machte offensichtlich so manchem Athleten zu schaffen. In den scharfen Kurven kam es auf den zehn Radrunden zu einigen Stürzen. In der Spitzengruppe sorgten vor allem Gomez und Luis dafür, dass ein hohes Tempo angeschlagen wurde. Nachdem die Führungsgruppe schon nach zwei Runden auf zehn Athleten schrumpfe, konnten die Verfolger um Murray und Mola den Abstand nach vorne nicht verringern. Mit einer Minute Abstand wechselten sie schließlich in die Laufschuhe. 

Schoeman verzockt sich, Bishop überrascht

Nach dem zweiten Wechsel war es zu Beginn der Olympiadritte Henri Schoeman, der unmittelbar das Tempo verschärfte. Nur Javier Gomez folgte dem Südafrikaner, der sich wohl etwas zu viel zugemutet hatte. Schon nach knapp drei Kilometern konnte Schoeman sein schnelles Tempo nicht mehr halten und fiel mit jedem Kilometer etwas weiter zurück. Währenddessen löste sich völlig überraschend der erst 25-jährige Brite Thomas Bishop aus der Verfolgergruppe und schloss ganz vorne zu Javier Gomez auf. Beide liefen zu zweit bis Kilometer sieben Seite an Seite. Der Attacke von Gomez konnte Bishop schließlich nicht folgen, lief allerdings sein Tempo konstant ins Ziel und landete 13 Sekunden hinter dem Spanier auf Platz zwei. Dahinter folgte Vincent Luis, der sich seine Kräfte offensichtlich klug eingeteilt hatte, auf Rang drei mit 36 Sekunden Rückstand. Der Spanier Fernando Alarza folgte auf Platz vier mit 47 Sekunden Rückstand, sieben Sekunden danach kam der Südafrikaner Richard Murray als Fünfter ins Ziel. Mario Mola erwischte beim Laufen keinen guten Tag und landete schließlich nur auf Platz acht. Henri Schoeman musste sich letztendlich mit dem zehnten Platz begnügen. Der einzige deutsche Starter, Jonathan Zipf, beendete das Rennen auf der Radstrecke vorzeitig. 

"Einige Fehler gemacht, aber glücklich, wieder da zu sein"

Javier Gomez zeigte sich im Anschluss an seinen Comeback-Sieg glücklich im Zielinterview: "Ich bin etwas unzufrieden mit meinem Schwimmen, auch der zweite Wechsel lief nicht rund. Aber nach der so langen Wettkampfpause in der WTS bin ich natürlich sehr froh über diesen Wiedereinstieg und meinen Sieg. Thomas [Bishop] hat mich zwischenzeitlich ganz schön unter Druck gesetzt. Ich habe versucht, so viele Kräfte wie möglich für die letzte Runde zu sparen, glücklicherweise hat das gut funktioniert." 

Abu Dhabi World Triathlon 2017 | Männer

  1. März 2017 | Abu Dhabi (Vereinige Arabische Emirate)

Name

Land

Gesamt

1,5 km Swim

40 km Bike

10 km Run

1

Javier Gomez Noya

ESP   

1:52:31

18:38

1:00:54

31:23

2

Thomas Bishop

GBR   

1:52:45

18:36

1:00:52

31:36

3

Vincent Luis

FRA   

1:53:08

18:35

1:00:53

32:05

4

Fernando Alarza

ESP   

1:53:18

19:08

1:01:32

31:03

5

Richard Murray

RSA   

1:53:25

19:32

1:01:13

31:14

6

Joao Pereira

POR   

1:53:38

19:05

1:01:35

31:25

7

Gregory Billington

USA   

1:54:00

18:39

1:00:51

32:57

8

Mario Mola

ESP   

1:54:06

19:12

1:01:26

31:55

9

Andrea Salvisberg

SUI   

1:54:20

18:38

1:00:50

33:17

10

Henri Schoeman

RSA   

1:54:35

18:28

1:01:02

33:31

11

Léo Bergere

FRA   

1:54:48

18:37

1:00:51

33:47

12

Igor Polyanskiy

RUS   

1:55:05

18:29

1:01:03

34:01

13

Marcel Walkington

AUS   

1:55:15

18:46

1:01:52

33:01

14

Marc Austin

GBR   

1:55:56

18:33

1:02:08

33:41

15

Alois Knabl

AUT   

1:56:02

18:34

1:02:05

33:44

16

Ben Kanute

USA   

1:56:08

18:31

1:00:58

35:07

17

Marco Van Der Stel

NED   

1:56:26

18:36

1:00:56

35:18

18

Ilya Prasolov

RUS   

1:56:51

18:47

1:01:55

34:34

19

Joao Silva

POR   

1:57:04

19:25

1:04:17

31:47

20

Adam Bowden

GBR   

1:57:15

19:42

1:03:51

32:03

21

Crisanto Grajales

MEX   

1:57:27

18:48

1:04:53

32:12

22

Dmitry Polyanskiy

RUS   

1:57:37

18:31

1:05:12

32:22

23

Lukas Hollaus

AUT   

1:57:39

19:35

1:04:01

32:32

24

Lukas Pertl

AUT   

1:57:41

19:46

1:03:53

32:34

25

Sylvain Fridelance

SUI   

1:58:27

19:17

1:01:25

36:10

26

Davide Uccellari

ITA   

1:58:50

19:16

1:04:17

33:33

27

Miguel Arraiolos

POR   

1:59:16

19:40

1:03:56

33:57

28

Jan Celustka

CZE   

1:59:41

18:39

1:04:59

34:26

29

Jorik Van Egdom

NED   

1:59:59

20:14

1:03:24

34:46

30

Tóth Tamás

HUN   

2:00:04

19:21

1:04:23

34:44

31

Stefan Zachaeus

LUX   

2:00:18

19:21

1:01:23

38:03

32

Thomas Springer

AUT   

2:00:36

19:51

1:03:55

35:13

33

David Luis

POR   

2:00:59

18:36

1:05:08

35:44

34

Yuichi Hosoda

JPN   

2:01:35

19:38

1:04:03

36:13

35

Aurelien Raphael

FRA   

2:03:35

18:27

1:05:12

38:15

36

Ivan Ivanov

UKR   

2:04:29

19:19

1:04:20

39:10

DNF

Adrien Briffod

SUI   

19:09

1:01:29

DNF

Henrik Goesch

FIN   

19:23

1:04:16

DNF

Pierre Le Corre

FRA   

18:31

DNF

Wian Sullwald

RSA   

18:36

DNF

Jonas Schomburg

ITU   

18:33

DNF

Kristian Blummenfelt

NOR   

18:35

DNF

Domen Dornik

SLO   

18:40

DNF

Dorian Coninx

FRA   

18:44

DNF

Lawrence Fanous

JOR   

19:23

DNF

Jonathan Zipf

GER   

19:23

DNF

Gustav Iden

NOR   

19:47

DNF

Temirlan Temirov

KAZ   

19:48

DNF

Filipe Azevedo

POR   

19:49

DNF

Matthew Baker

AUS   

19:04

1:01:36

DNF

Menno Koolhaas

NED   

18:59

1:01:43

DNF

Grant Sheldon

GBR   

19:46

DNF

David Castro Fajardo

ESP   

19:37

DNF

Simon De Cuyper

BEL   

20:21

Swipe me