Lifetime-Award für Nicole Leder

Im Rahmen der "Sailfish Night of the Year" wurde Nicole Leder für ihr unermüdliches Engagement und ihre gelebte Begeisterung im Triathlonsport mit dem Lifetime-Award ausgezeichnet. Wir dokumentieren die Laudatio im Wortlaut.

Von > | 14. Dezember 2016 | Aus: SZENE

Die Preisträgerin ist sichtlich gerührt: Nicole Leder hat den Lifetime-Award für ihr Lebenswerk erhalten.

Die Preisträgerin ist sichtlich gerührt: Nicole Leder hat den Lifetime-Award für ihr Lebenswerk erhalten.

Foto >Arno Burgi

In diesem Jahr hat die Redaktion von triathlon Nicole Leder mit dem ­Lifetime-Award ausgezeichnet. Seit mehr als 20 Jahren ist die Darmstädterin dem Triathlonsport verbunden: als Athletin mit mehreren Langdistanz-Siegen, ­darunter in Frankfurt und Roth, als Moderatorin, ­Trainerin, Sachbuchautorin sowie Markenbotschafterin im ­Triathlon-Team Erdinger Alkoholfrei. Die Frau von ­Lothar Leder hat ihr Leben dem ­Triathlon ­gewidmet und dem Triathlonsport eine weibliche ­Stimme ­verliehen. Durch ihr unermüdliches ­Engagement und ihre gelebte Begeisterung ist die 45-Jährige auch drei Jahre nach ihrem Karriereende immer noch ein sympathisches Aushängeschild des Triathlons. Nachfolgend finden Sie die Laudatio von Wenke Kujala im Wortlaut:

"Bereits Anfang der 90er konnte sie im Jugend- und Juniorenbereich viele nationale und internationale Titel sammeln. Diese Person steht wie kaum eine andere in unserem schönen Sport für Loyalität, Kameradschaft, unbändigen Siegeswillen und Erfolg. Diese Person hat es geschafft, Profisport und Familie mit Bravour unter einen Hut zu bekommen, und es dabei stets wie ein Kinderspiel aussehen zu lassen. Sie hat das Sponsoring und die Zusammenarbeit mit Partnern maßgeblich beeinflusst und auf eine neue Stufe gehoben.

Gerade in diesem Bereich spielen ihre Loyalität und Verlässlichkeit immer eine entscheidende Rolle, aber auch der Spaß und die Freude an Innovationen. Ich befinde mich in der glücklichen Situation, diese Person schon seit vielen Jahren zu kennen, und auch mich hat sie in verschiedensten Bereichen geprägt. Ich erinnere mich gut an gemeinsame Trainingslager, an die, für diese Person nicht immer ganz einfachen Umstände. Wenn du ein Trainingslager absolvierst mit langen und harten Einheiten, dann ist es wichtig, dass dein Kopf dabei ist. Du solltest dir keine Gedanken machen müssen, ob es der Familie gut geht. Gerade dank deiner Mama war dies nie nötig, entweder war sie mit der Tochter mit dabei, oder aber zu Hause sorgten alle dafür, dass du sorgenfrei trainieren konntest ... dann hattest du aber immer ein Lieblingskuscheltier und ein Foto deiner Tochter dabei. Einen Großteil der Trainingslager hast du später, als die Schulpflicht anstand, einfach in die Ferien gelegt, oder eben noch härter zu Hause trainiert.

Du hast schon in frühen Jahren erkannt, wie notwendig es ist, das Jahr über als Profi präsent zu sein und dich nie gescheut, zeitige Rennen z.B. in Asien zu bestreiten, um dann im Sommer bei den großen deutschen Rennen in Roth oder Frankfurt um den Titel zu kämpfen. Du hast bei aller Professionalität das Wohl deiner Familie und insbesondere Deiner Tochter nie aus den Augen gelassen. Und konntest in dieser Zeit deine größten Erfolge feiern. Die unnachahmliche Art, den Rennen gerade in Schlussphasen deinen Stempel aufdrücken zu können und die dafür so wichtige mentale Stärke, ist etwas, was dich stets ausgezeichnet hat.

Gut in Erinnerung ist uns allen hier sicherlich das Sprintfinish mit Andrea Brede/Steinbecher in Frankfurt 2007, aber auch das Familiendouble mit Lothar in Roth 2003. Für mich persönlich warst du immer ein Vorbild. Vorbild in der Art dein Leben zu gestalten und zu strukturieren. Vorbild, wie du mit Konkurrenten und Mitstreitern umgegangen bist.

Wir sind beide Mütter und uns verbindet unter anderem die Leidenschaft für den Sport, für einen aktiven Lebensstil, aber auch für Genuss und Freude.

Ich habe im Vorfeld dieser Laudatio versucht herauszufinden, wie viele Camps ihr in den letzten Jahren gemacht habt, wie vielen ihr dabei geholfen habt, erste Kraulzüge und dann eine ganze Bahn zu schaffen, mit wie vielen ihr über die Alpenpässe geradelt seid und wie viele durch euch zum Triathlon gekommen sind. UNMÖGLICH. Unzählige Athleten profitieren von eurer Begeisterung und Erfahrung.

Liebe Nicole, deine Art und Weise als Athletin, als Mama, als Ehefrau, als Teamkollegin, als Coach und als Freundin ist etwas ganz Besonderes und zeichnet dich aus. Ich bin unglaublich froh, dass du heute diesen Preis erhältst."