Der Mittelmosel-Triathlon im Praxistest

Im beschaulichen Zell an der Mosel hat der Triathlon Fuß gefasst: Wir haben uns beim Mittelmosel-Triathlon ins Rennen gewagt und bewerten den Wettkampf.

Von > | 22. Juni 2017 | Aus: SZENE

Foto >Veranstalter

Der Mittelmosel-Triathlon im Praxistest

Links und rechts sind steile Weinbergwände, und in der Mitte liegt direkt an der Mosel ein kleines Städtchen: Das ist Zell an der Mosel. Ein Ort, der wie viele andere in dieser Region außer vom Weinbau auch vom Aktivtourismus lebt und mit gut ausgebauten Radwegen und toller Landschaft auch entsprechende Voraussetzungen dafür bietet. Im Winter lockt zudem traditionell der Adventslauf einige der schnellsten Läufer aus dem ganzen Land an die Mosel - und im Sommer seit einigen Jahren der Mittelmosel-Triathlon auch die Dreikämpfer. Nicht nur unter Agegroupern, auch unter den Profis ist das vergleichsweise kleine Rennen mit seinen Angeboten bis hin zur olympischen Distanz beliebt: Beispielsweise waren hier schon Faris Al-Sultan, Markus Fachbach und Boris Stein am Start. Und nun auch wir. Mit einer Staffel über die Jedermann-Distanz haben wir den Wettkampf, der bis zu 800 Teilnehmern einen Startplatz bietet, unter die Lupe genommen.