Der O-See Triathlon 2016 im Praxis-Test

431 Teilnehmer finishten am 26. Juni 2016 in Uelzen bei perfektem Triathlonwetter über die Jedermann-, Kurz- und Mitteldistanz. Hier ist unser Insider-Check der Mitteldistanz bei der neunten Auflage des O-See-Triathlons.

Von > | 17. August 2016 | Aus: SZENE

Der O-See-Triathlon 2016 im Praxistest

Foto >meine-sportfotos.de

Die Anreise

Uelzen ist circa in einer Autostunde von Hamburg mit dem Auto erreichbar, zudem gibt es eine gute Bahnanbindung mit dem Regionalzug Metronom oder dem Intercity von Hamburg und Hannover. Der Wettkampfort selbst liegt am Oldenstädter See, etwas außerhalb von Uelzen, Parkplätze standen am Wettkampftag in circa einem Kilometer Entfernung ausreichend zur Verfügung. Wer schon früher anreisen will, sollte seine Unterkunft früh buchen, denn das Angebot an Hotels in Uelzen ist begrenzt. Allerdings gibt es in der Umgebung Ferienwohnungen sowie Campingplätze, es besteht außerdem die Möglichkeit, direkt an der Wechselzone zu campen. Fünf Punkte für die Anreise!

Insider-Check Anreise: ★★★★★

Und selbst?

Wir sind einen Tag vor dem Rennen mit dem Auto von Hamburg aus angereist und ohne Stau in gut einer Stunde in unserer nur zwei Tage vorher gebuchten Unterkunft „Hotel-Restaurant Zur Linde“ in Secklendorf untergekommen. Von dort waren es nur knapp 15 Minuten Autofahrt bis zum Wettkampfort. Die Unterkunft können wir nicht nur wegen der guten Lage, sondern auch wegen der wahnsinnig netten und hilfsbereiten Betreiber wärmstens empfehlen: Ob Kabelbinder für die Reparatur des kaputten Uhrarmbands oder ein neuer Fernseher, um noch das EM-Spiel Portugal gegen Kroatien zur Ablenkung gucken zu können, im Handumdrehen wurden unsere Anfragen erfüllt. Auch unser Hund war dort willkommener Gast. Hierfür würden wir noch mal fünf Punkte vergeben!