Van Vlerken gewinnt auf Lanzarote, Sanders in Chile

Ihren ersten Formtest hat Yvonne van Vlerken mit Bravour bestanden: Auf Lanzarote sicherte sich die 38-Jährige im Duathlon einen knappen Triumph. Deutlicher setzte sich beim Ironman 70.3 Pucon Lionel Sanders durch.

Von > | 16. Januar 2017 | Aus: SZENE

Lionel Sanders

Lionel Sanders

Foto >Michael Rauschendorfer

Es wurde für die frühere Duathletin richtig eng, doch Yvonne van Vlerken behielt die Nerven und setzte sich beim Internationalen Duathlon auf Lanzarote durch. Über die ungewohnt kurze Distanz von fünf Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und abschließenden 2,5 Laufkilometern bestimmte die Niederländerin das Geschehen, ohne aber Harakiri-Aktionen zu fahren - und nahm es somit hin, dass sich die Belgierin Alexandra Tondeur bis zum zweiten Wechsel in Schlagdistanz zur Niederländerin an der Spitze hielt. Beim abschließenden Lauf hatte van Vlerken aber größere Reserven als Tondeur und sicherte sich in 1:01:40 Stunden den Sieg wenige Sekunden vor der Belgierin, der mit fast vier Minuten Rückstand Maria Varo Zubiri (ESP) folgte. Vierte wurde 20 Sekunden dahinter die Deutsche Daniela Sämmler. Das Rennen der Männer entschied Kenneth Vandendriessche vor Antoine Mechin und Leon Martin Drajer für sich. Matthias Knossalla wurde als bester Deutscher Vierter, Yvonne van Vlerkens Partner Per Bittner erreichte den achten Rang.

Sanders in Südamerika ungefährdet

Mit deutlicherer Überlegenheit als van Vlerken auf Lanzarote entschied Lionel Sanders den allerdings auch nur dünn besetzten Ironman 70.3 Pucon in Chile für sich. Sechs Minuten lagen im Ziel zwischen dem Kanadier und dem Zweitplatzierten, dem Chilenen Felipe Barraza, der sich um nur wenige Sekunden gegen den Argentinier Luciano Taccone durchsetzen konnte. Grundlage für diesen Erfolg war für Sanders einmal mehr ein starkes Radfahren: Nach einem durchwachsenen Schwimmen, in dem Sanders drei Minuten auf die Spitze verlor, arbeitete er sich auf dem Rad an den meisten Konkurrenten vorbei und erreichte den zweiten Wechsel eine Minute nach dem Chilenen Felipe van de Wyngard. Den schnappte sich Sanders beim Laufen aber schon nach wenigen Metern und lief zum ungefährdeten Sieg in Südamerika.