Wassner und Alterman gewinnen Israman

Beim Israman, einer der härtesten Langdistanzen der Welt, siegte Israels Dan Alterman. Die schnellste Frau am Roten Meer war Laurel Wassner aus den USA.

Von > | 28. Januar 2017 | Aus: SZENE

Foto >Kevin Mackinnon

Nur ein Mann blieb dieses Jahr beim Israman unter der 10-Stunden-Marke: Dan Alterman. Nach 45 Minuten im Roten Meer, 6:06:47 Stunden auf dem Rad in der Wüste Negev und einem Marathon von 2:56:56 Stunden war Alterman im Ziel von Eilat. Erst mehr als 15 Minuten später folgten seine Landsmänner Dan Kony Ovchinikov und Ohad Sinai. Bei den Frauen siegte die US-Amerikanerin Laurel Wassner vor ihrer Zwillingsschwester Rebeccah. Dritte und israelische Meisterin wurde Irena Mazin.

Israman 2017 | Männer

Eilat (Israel), 27. Januar 2017

Platz

Name

Land

Gesamt

3,8 km Schwimmen

180 km Radfahren

42,195 km Laufen

1

Dan Alterman

ISR

10:09:00

1:03:13

6:06:46

2:59:00

2

Dan Kony Ovchinikov

ISR

10:26:03

1:03:16

5:57:50

3:24:56

3

Ohad Sinai

ISR

10:40:13

1:11:37

6:05:44

3:22:52

4

John Humble

SWE

10:45:59

1:14:49

6:08:13

3:22:56

5

Eddy Lamers

NED

11:05:17

1:05:15

6:02:02

3:57:59

6

Amir Bachar

ISR

11:13:27

1:09:05

6:10:33

3:53:48

7

Elad Sharabi

ISR

11:15:47

1:08:26

5:56:25

4:10:56

8

John Hirsch

USA

11:16:25

1:11:44

6:30:39

3:34:01

9

Tomas Racek

CZE

11:26:49

1:12:18

6:34:16

3:40:13

10

Hagay Anaby

ISR

11:32:26

1:18:50

6:33:13

3:40:22

Swipe me

Israman 2017 | Frauen

Eilat (Israel), 27. Januar 2017

Platz

Name

Land

Gesamt

3,8 km Schwimmen

180 km Radfahren

42,195 km Laufen

1

Laurel Wassner

USA

11:13:43

1:13:39

6:29:30

3:30:33

2

Rebeccah Wassner

USA

11:37:37

1:04:55

6:28:55

4:03:46

3

Irena Mazin

ISR

12:23:49

1:25:38

6:50:03

4:08:07

4

Jodi Zulberg

RSA

13:00:17

1:21:28

7:20:34

4:18:14

5

Limor Hagani

ISR

13:03:59

1:37:09

7:08:38

4:18:11

6

Galit Heller-Shachar

ISR

13:35:52

1:26:53

8:02:22

4:06:35

7

Galia Kaspi

ISR

14:26:37

1:26:55

8:06:33

4:53:08

8

Enav Shemesh

ISR

14:26:55

1:16:53

8:08:26

5:01:34

9

Leeat Atkins

ISR

15:43:31

1:26:31

8:38:49

5:38:11

Swipe me

Collins und Fletcher gewinnen Mitteldistanz

Auf der Mitteldistanz konnte der Amerikaner Ben Collins seinen Titel verteidigen: Collins führte das Rennen nach 23 Minuten im Wasser an, fuhr eine Radzeit von 2:39:27 Stunden und lief den Halbmarathon in 1:18:12 Stunden. Nach 4:24:51 Stunden war Collins im Ziel, der Italiener Massimo Cigana wurde Zweiter nach 4:35:44 Stunden, weil er kurz vorher den Niederländer Diederik Scheltinga (4:37:28) überholen konnte.

Das Podium der Männer beim Israman 113 von links: Massimo Cigana (ITA), Ben Collins (USA) und Diederik Scheltinga (NED)

Das Podium der Männer beim Israman 113 von links: Massimo Cigana (ITA), Ben Collins (USA) und Diederik Scheltinga (NED)

Foto >Kevin Mackinnon

Das Rennen im Süden von Israel gehört zu den härtesten Langdistanzen der Welt: Nach 3,8 Kilometern im relativ angenehmen Roten Meer müssen sich die Athleten warm anziehen: Vom Meeresniveau geht es auf 800 Meter hoch in die Wüste Negev. An der Grenze zu Ägypten kämpfen die Fahrer gegen den Wind und Temperaturen um 10 Grad. Außerdem müssen die Athleten mit vielen Steigungen und Abfahrten zurechtkommen. Die zweite Wechselzone liegt auf 700 Metern Höhe, von dort müssen die Läufer knapp 10 Kilometer steil bergab laufen, bis sie nach einer bei der Mittel- bzw. mehreren Runden auf der Langdistanz durch den Küstenort Eilat das Ziel erreichen. 

Im Ziel: Jenny Fletcher aus Kanada ist die schnellste Frau über die Mitteldistanz.

Im Ziel: Jenny Fletcher aus Kanada ist die schnellste Frau über die Mitteldistanz.

Foto >Kevin Mackinnon