2. triathlon-Symposium: Mittel- und Langdistanz

Die Experten der Zeitschrift triathlon und der Hamburger Triathlonverband laden am 4. März 2017 zum 2. triathlon-Symposium nach Hamburg ein. Das Symposium richtet sich an Trainer und aktive Triathleten.

Von > | 3. Februar 2017 | Aus: TRAINING

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Die Experten der Zeitschrift triathlon und der Hamburger Triathlonverband laden am 4. März 2017 zum 2. triathlon-Symposium nach Hamburg ein. Das Symposium richtet sich an lizensierte Triathlontrainer und wissbegierige Triathleten und wird zur Verlängerung von Trainerlizenzen C und B (Langdistanz) anerkannt. Referenten sind der Geschäftsführer des Leistungsdiagnostik-Instituts STAPS, Björn Geesmann, der über die Optimierung der Radleistung auf der Mittel- und Langdistanz referiert und Fallbeispiele vom Ironman Hawaii diskutiert. Liesa Fialkowske von currex analysiert mit den Teilnehmern die Lauftechnik auf langen Strecken. triathlon-Herausgeber Frank Wechsel zeigt, welche Bedeutung das Zugseiltraining im Jahr eines Langstrecken-Triathleten hat. Und ein Ernährungswissenschaftler von Multipower erläutert verschiedene Ernährungsstrategien im Triathlon.

Das Symposium findet in der spomedis-Akademie in Hamburg-Altona statt. Der Hamburger Triathlonverband (HHTV) und die Deutsche Triathlon Union (DTU) haben für das Symposium acht Unterrichtseinheiten für die Verlängerung von Trainer-C- und -B-Lizenzen (Langdistanz) anerkannt.