Fastenbrechen

Unser Herausgeber Frank Wechsel hat nach dem gestrigen (und einzigen) Ruhetag in seinem Trainingscamp auf Fuerteventura wieder Fahrt aufgenommen. Und zwar die zur Bäckerei.

Von > | 31. März 2017 | Aus: TRAINING

Pulido Alosno in Antigua - auch bekannt als \"Die Bäckerei\".

Pulido Alosno in Antigua - auch bekannt als "Die Bäckerei".

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Triathlon 2017, das ist eine ganz andere Sportart als Triathlon Ende der 90er-Jahre, wo ich schon einmal aktiv war. Damals ernährte sich der gemeine Triathlet vor allem von Nudeln, Reis und Kartoffeln. Und da diese Nahrungsmittel auf dem Rad recht unpraktisch waren, entwickelte sich eine ganze Industrie, die deren Hauptinhaltsstoff – die Kohlenhydrate – in Flaschen und Riegel packten.

Kohlenhydrate: Im Wettkampf dein Freund, im Training dein Feind?

Kohlenhydrate sind auch heute noch wichtig. Den Kohlenhydratstoffwechsel kann man im Rennen als Turbo auf den Fettstoffwechsel aufsetzen. Damit dieser wiederum im Wettkampf bestmöglich funktioniert, trainiert man ihn im Training – indem man dort auf Kohlenhydratzufuhr verzichtet. So weit eine moderne, nicht überall anerkannte und beliebte Theorie.

Um den Pool und dann hinein

Bei mir funktioniert diese Theorie jedenfalls sehr gut, das zeigen auch meine Zwischenergebnisse der Leistungsdiagnostik bei meinem Trainer Marc von STAPS (dazu ein andernmal mehr). Also beginnt mein Tag wieder einmal mit einer nüchternen Schwimmeinheit im 50-Meter-Pool von Las Playitas. Das Setup wiederholt sich: Die Sonne noch hinter dem Horizont, die bezaubernde Julie am Beckenrand, der sprintstarke Rolf vorfreudig lächelnd mit mir auf Bahn 4. Geändert hat sich lediglich das Warm-up: Dieter lässt uns zwei Runden um den Pool laufen, dabei die Arme kreisen und Liegestütz drücken. Gemächlich fängt das Training an – soll mir recht sein, ich bin ja noch nüchtern und muss die wenigen Carbs im Blut für die Sprints am Ende schonen. Doch das Duell mit Rolf verschiebt sich um einen Tag: In der Triathlonstartsimulation zu fünft nebeneinander behaken wir uns so sehr, dass der Wettkampf annuliert werden muss.

Das Frühstück ist reichhaltig, vor allem an Fetten und Eiweißen. Ich stehe ja eher auf die britische Version mit viel Ei, Speck, ein paar Bohnen. Und Kaffee natürlich. Und um auch für die Radduelle des Tages gewappnet zu sein, gibt es ein paar Kohlenhydrate in Müsliform. Es sollen erst mal die letzten sein, denn in meinen Radflaschen sind nur Wasser und ein paar Mineralien. Der Riegel im Trikot ist für Notfälle gedacht und hat schon den ersten Belastungsblock unbeschadet überlebt.

Windschattenproblematik

Doch heute stehen keine Radduelle an (mein Trainingspartner Thorsten absolviert ein Koppeltraining, sein Hauptwettkampf liegt ja auch einige Wochen vor meinem). Im verbleibenden Viererteam schließen wir einen Nichtangriffspakt und beschließen, die rund 90 Kilometer und 1.500 Höhenmeter gemeinsam in Angriff zu nehmen. Zumindest wir beiden Jungs beschließen das, die beiden Damen können ja im Windschatten mitfahren. Wenn sie wollen. Wollen sie, aber warum sagen sie uns das erst hinterher? 

Die Bäckerei

Einig sind wir vier uns wieder, als es darum geht, was das Zwischenziel der heutigen Etappe ist: Pulido Alonso in Antigua, unter Radfahrern weithin als "Die Bäckerei" bekannt. Und die ist so gut, dass ich mein Fasten auf der heutigen Etappe breche: Zwei Schokoladenstückchen müssen es sein. Und zwei Kaffee, denn das Koffein soll ja die Fettverbrennung anregen, die ich durch die beiden Zuckerbomben soeben zunichte gemacht habe. 

Von Antigua zurück nach Las Playitas geht es in ordentlichem Tempo. Ob die Spitzengeschwindigkeiten bei der Heimfahrt und dem anschließenden kleinen Thorsten-Solidaritätskoppellauf dem starken Rückenwind oder der ungewohnten Flut an Kohlenhydraten in meinem Blut zu verdanken sind?

Das werde ich wohl erst morgen wissen, wenn ich wieder auf dem Rad sitze. Und zwar nüchtern.

Franks Trainingslager auf Fuerteventura 2017

Las Playitas, Fuerteventura (Spanien)

Tag

Swim (km)

Bike (km)

Bike (HM)

Run

Total (h)

So., 26.3.

3,2

82,6

1.332

6,7

4:54

Mo., 27.3.

2,5

92,9

1.473

12,1

5:59

Di., 28.3.

2,5

109,0

1.541

5:48

Mi., 29.3.

0:00

Do., 30.3.

2,2

87,0

1.363

3,7

4:47

Fr., 31.3.

2,3

120,7

1.246

5:42

Sa., 1.4.

82,3

993

5,0

4:01

So., 2.4.

200,5

2.949

7:57

Mo., 3.4.

2,4

0:54

Summe

15,1

775,0

10.897

27,5

40:02

Swipe me