Die Prinzenetappe

Die kürzeste Tour stand für unseren Herausgeber Frank Wechsel am vorletzten Trainingstag von Fuerteventura auf dem Programm. Wenn es morgen um die Königsetappe geht, war das sozusagen die Prinzenetappe.

Von > | 1. April 2017 | Aus: TRAINING

Hermann Scheiring | Wenn die Guides im Trainingscamp mit den Reisegästen in den Atlantik springen, hat der Fotograf seinen Spaß.

Wenn die Guides im Trainingscamp mit den Reisegästen in den Atlantik springen, hat der Fotograf seinen Spaß.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Nein, dieser Tag ist keiner wie all die anderen. Er beginnt nicht mit dem Schwimmen und damit auch ohne Sprintduell. Gegen wen auch, jetzt wo Rolf mit strahlend weißer Weste ungeschlagen abgereist ist?

Geheimtraining

Den anderen Teilnehmern am Fuerteventura-Trainingsamp von Hannes Hawaii Tours hat die sportliche Leiterin Ricarda Lisk heute einen Ruhetag verordnet. Da ich ja nur noch dieses Wochenende bleibe, ist meine Rhythmik eine andere. Also laufe ich wie jeden Morgen um 7.30 Uhr los, nicht zum Pool, sondern um die Anlage herum. Von den anderen Läufern, die mir dort begegnen, kommen mir doch einige bekannt vor. Aha, Geheimtraining, wo die Trainerin noch schläft … Mein Coach Marc bekommt dagegen alles mit, was ich hier tue – jede Bewegung wird sofort auf TrainingPeaks hochgeladen. 

Für die Trainingsgruppe geht es heute erst um 10 Uhr los mit dem Freiwassertraining. Ich bin auch dabei, allerdings ohne Neopren. Muss auch nicht, ich bleibe ja mit der Kamera am Strand. Das Licht ist gut, die Teilnehmer motiviert und ich habe meinen Spaß, bei dem ich mich nicht so viel bewegen muss. Denn ein bisschen will ich mich ja heute schonen, für die Königsetappe morgen.

Andere Küste, andere Sitten

Daher ist meine Tagestour auch eine kurze, die Prinzenetappe sozusagen: Einmal an die Westküste soll es gehen, zum Schwesterhotel des Las Playitas, in das mich der gemeinsame Hotelchef zum Mittagessen eingeladen hat. Im Hotel „La Pared powered by Las Playitas“ geht es weitaus gemächlicher zu als hier. Der Unterschied ist wie der zwischen Belastungs- und Entlastungstagen. Dafür ist der Strand spektakulär und die Klientel eher den Freiwasserenthusiasten, die ein Board unter den Füßen haben, zuzurechnen. Auch ich wage einen kurzen Sprung in die Wogen, doch an richtiges Schwimmen ist hier nicht zu denken.

Abschied vom Calima – hoffentlich

Von La Payed geht es durch die Berge zurück - gegen den Wind. Der Calima pustet heute noch einmal mit aller Kraft, nach der kürzesten meiner Tagesetappen von 82 Kilometern fühle ich mich nicht ganz so erholt, wie man sich am Abend vor einer Königsetappe fühlen sollte. Die startet morgen um 9 Uhr mit Thorsten und Marcus am Kreisel. Und endet nach vielen Stunden, Kilometern und Höhenmetern ebenso dort. Und wenn ich dann noch die Tasten bewegen kann, werde ich hier davon berichten.

Franks Trainingslager auf Fuerteventura 2017

Las Playitas, Fuerteventura (Spanien)

Tag

Swim (km)

Bike (km)

Bike (HM)

Run

Total (h)

So., 26.3.

3,2

82,6

1.332

6,7

4:54

Mo., 27.3.

2,5

92,9

1.473

12,1

5:59

Di., 28.3.

2,5

109,0

1.541

5:48

Mi., 29.3.

0:00

Do., 30.3.

2,2

87,0

1.363

3,7

4:47

Fr., 31.3.

2,3

120,7

1.246

5:42

Sa., 1.4.

82,3

993

5,0

4:01

So., 2.4.

200,5

2.949

7:57

Mo., 3.4.

2,4

0:54

Summe

15,1

775,0

10.897

27,5

40:02

Swipe me