Weniger Schmerzen – mehr Leistung

Alle wollen sie, aber nicht jeder kann und mag dafür viel bezahlen. Das "Praxishandbuch Bikefitting" zeigt, wie man seine optimale Sitzposition selber finden und einstellen kann.

Von > | 25. April 2017 | Aus: TRAINING

Praxishandbuch Bikefitting Lot Kniemitte | Bikefitting für Jedermann – mit der richtigen Anleitung und einem Partner kann jeder Triathlet seine perfekte Sitzposition selbst ermitteln und einstellen.

Bikefitting für Jedermann – mit der richtigen Anleitung und einem Partner kann jeder Triathlet seine perfekte Sitzposition selbst ermitteln und einstellen.

Foto >Frank Wechsel

Triathleten und Radsportler verbringen viele Stunden und Kilometer auf ihren Rädern. Harmonisieren Mensch und Maschine aber nicht optimal, hat das Auswirkungen auf den Fahrkomfort und die Leistung. Wer sich die aufwendige und teure Sitzpositionsanalyse sparen möchte oder muss, kann mit dem "Praxishandbuch Bikefitting" seine Einstellungen selbst ändern und optimieren. Dafür sind nur wenige Hilfsmittel wie ein Rollentrainer, eine Wasserwaage, eine Kamera und ein Partner notwendig. Autor Kay Dobat, selbst ambitioniert auf Rennrad-Langstreckenevents unterwegs, zeigt, dass das Drehen an den kleinsten Stellschrauben schon große Wirkung haben kann:

Die Rolle der Aerodynamik

"Wenn Sie beispielsweise auf einer ebenen Fahrbahn ohne nennenswerten Wind bei 80 Kilo­gramm Systemgewicht (Fahrer + Rad) 280 Watt Leistung auf das Pedal bringen und mit dem Rennrad in Oberlenkerhaltung unterwegs sind, ergibt sich eine Geschwindigkeit von etwa 34 Kilometern pro Stunde. Wenn Sie die gleiche Leistung in Zeitfahrposition auf einem Triathlonrad treten, sind Sie bereits mit ­einer Geschwindigkeit von etwas über 40 Kilometern pro Stunde unterwegs. Reizen Sie Ihre Position und das Material maximal aus, ist aber noch deutlich mehr für Sie drin. Optimierungstests mit Zeitfahrrädern auf Radrennbahnen haben ergeben, dass man mit einer sehr guten Zeitfahrposition und ausgewähltem Material für eine Geschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde lediglich 280 bis 300 Watt treten muss."

Neben der Sitzposition sind die weiteren Stellschrauben die Körperhaltung und das richtige Equipment, um bei gleicher Leistung schneller zu werden und den Erzfeind jedes Radfahrers, den Luftwiderstand, zu eliminieren. In diesem Do-it-yourself-Guide wird gezeigt, wie man sein Renn- oder Triathlonfahrrad dafür step-by-step für eine Kurz- oder Langdistanz einstellt.

Cover Praxishandbuch Bikefitting