Buchholz, Justus und Löschke kämpfen am Samstag um Olympia

Am Samstag haben die deutschen Männer nach dem desolaten WM-Auftakt vor fünf Wochen in Abu Dhabi die zweite Chance, sich für die Olympischen Spiele im August in Rio de Janeiro zu qualifizieren. An der Gold Coast von Australien kämpfen Gregor Buchholz, Steffen Justus und Franz Löschke um das Ticket.

Von > | 7. April 2016 | Aus: SZENE

London 2012 - Triathlon Männer - 39 | Olympia-Triathlon Männer 2012

Olympia-Triathlon Männer 2012

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Ein Platz unter den besten Acht ist nötig, um das Ticket zu den Olympischen Spielen zu lösen. Doch die Konkurrenz für die Deutschen Gregor Buchholz, Steffen Justus und Franz Löschke, die bereits seit vier Wochen (unter anderem mit Ironman-Weltmeister Jan Frodeno) in Australien trainieren, ist hart: Die Brownlee-Brüder Alistair und Jonathan, die in Abu Dhabi noch ausgesetzt haben, starten an der Gold Coast in die World Triathlon Series 2016. Bei den Olympischen Spielen in London hatten sie mit der Gold- und Bronzemedaille ihren größten Geschwistererfolg gefeiert, doch seit dem Triumph glichen ihre Karrieren einer Achterbahn.

Mit dem Spanier Mario Mola und dem Südafrikaner Richard Murray treten die beiden Ersten des WM-Auftakts von Abu Dhabi an. Ältester Teilnehmer im Feld ist der Lokalmatador Courtney Atkinson, der am Strand der Copacabana im August seinen 37. Geburtstag feiern möchte. Fünf Jahre jünger ist der Hallenser Thomas Springer, der im Trikot der Österreicher den Deutschen ein Schnippchen schlagen möchte.

Platzt der berühmte Knoten?

DTU-Bundestrainer Dan Lorang weiß, wir groß die Hürde der Olympiaqualifikation für das Trio sein wird: „Bei dem sehr gut besetzten Rennen dürfte eine Platzierung unter den Top Acht schwierig werden. Es wird vielmehr darum gehen, dass der berühmte Knoten platzt und sich die Trainingsleistungen der Athleten auch in den Wettkampfergebnissen widerspiegeln.“

Robisch einzige Deutsche

Im Rennen der Frauen geht nur eine Deutsche an den Start: Rebecca Robisch startet zwar um WM-Punkte, für sie geht es allerdings nicht um das Ticket nach Rio. Bundestrainer Dan Lorang: „Rebecca kämpft zwar in Australien nicht um einen Olympiastartplatz, aber sicherlich um Selbstvertrauen und Selbstbestätigung für die bevorstehende Qualifikation bei den Damen.“ An der Gold Coast trifft sie unter anderem auf die überragende Weltmeisterin von 2015, Gwen Jorgensen aus den USA, sowie die kompletten Top Ten des Saisonauftaktes aus Abu Dhabi: Jodie Stimpson (GBR), Ashleigh Gentle (AUS), Helen Jenkins (GBR), Flora Duffy (BER), Renee Tomlin (USA), Emmie Charayron (FRA), Sara Vilic (AUT), Charlotte McShane (AUS), Annamaria Mazzetti (ITA) und die Olympia-Zweite von London, Lisa Nordén (SWE). Das Qualifikationsrennen für die deutschen Frauen ist das übernächste Rennen der World Triathlon Series am 14. und 15. Mai im japanischen Yokohama, wo auch die Herren eine weitere Olympiachance bekommen. Zuvor macht der WM-Tross noch am 24. April in Kapstadt (Südafrika) Station. 

Beide Rennen live im Internet

Wer die Rennen aus Australien live verfolgen will (im Internet auf triathlonlive.tv), muss lange wach bleiben oder früh aufstehen. Rebecca Robisch und die Damen starten am Samstagmorgen um 1:30 Uhr MESZ, die Herren um Gregor Buchholz, Steffen Justus und Franz Löschke um 4:30 Uhr MESZ.