Double Trouble auf Maui

Andere hawaiianische Insel, andere Weltmeisterschaft: Am 1. November findet auf Maui die Xterra-Weltmeisterschaft im Crosstriathlon statt. Favorit ist der Vorjahressieger Ruben Ruzafa aus Spanien.

Von > | 30. Oktober 2015 | Aus: SZENE

Ruben Ruzafa | Ruben Ruzafa wird zum zweiten Mal XTERRA-Weltmeister.

Ruben Ruzafa wird zum zweiten Mal XTERRA-Weltmeister.

Foto >Nils Nilsen / XTERRA

Um 9 Uhr morgens fällt am kommenden Sonntag am D. T. Fleming Beach der Startschuss: Profis und Altersklassenathleten schwimmen zuerst 1,5 Kilometer mit einem kurzen Landgang am Strand, dann geht es auf dem Mountainbike 32 Kilometer lang durch die umliegenden Berge. Immerhin über 300 Höhenmeter kommen so zusammen. Der anschließende Traillauf über 10,5 Kilometer ist mit 150 Höhenmetern ebenso knackig.

Die größten Chancen auf die Siegesprämie von 20.000 US-Dollar werden dem Vorjahressieger Ruben Ruzafa eingeräumt. Konkurrenz bekommt der Spanier aus Malaga von Josiah Middaugh (USA) und Ben Allen (AUS), die im letzten Jahr das Podium mit ihm teilten. Bei den Frauen werden der Vorjahressiegerin Flora Duffy von den Bermuda-Inseln erneut gute Siegeschancen eingeräumt.

Double Trouble

Interessant sind in diesem Rennen vor allem die Doppelstarter, die erst am 10. Oktober auf Hawaii finishten, und nun knapp drei Wochen später wieder an einer Dreikampf-Weltmeisterschaft teilnehmen. Der amerikanische Profi Ben Hoffman, der in diesem Jahr auf Hawaii 27. wurde ist darunter. Aber auch einige deutsche Agegrouper, zum Beispiel Uta Knappe aus Ludwigshafen, Marina Klemm aus Berlin und Jörg Schneider aus Altenried sind am Start.

Unter den Profis finden sich auch Jens Roth aus Trier und Verena Eisenbarth aus Passau. Aus Österreich reist Profi Carina Wasle nach Maui, aus der Schweiz Renata Bucher und Jan Pyott.