Frodeno meldet sich zurück

Asien liegt ihm einfach: Mit einem Sieg im japanischen Yokohama hat sich der Olympiasieger von Peking, Jan Frodeno, zurückgemeldet. Zweiter wurde Kiwi Kris Gemmell vor dem Spanier Javier Gomez, Maik Petzold lief auf den zehnten Rang.

Von > | 23. August 2009 | Aus: SZENE

Jan Frodeno | Erschöpft: Jan Frodeno

Erschöpft: Jan Frodeno

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Es muss eine perfekte Woche gewesen sein für den Olympiasieger Jan Frodeno: Am Dienstag feierte er seinen 28. Geburtstag, am Mittwoch den Jahrestages seines Triumphes in Peking. Und am Sonntag, 369 Tage später, seinen ersten Sieg in einem Rennen der neu geschaffenen WM-Serie und damit den erst zweiten großen Trumph in einem internationalen Rennen. Mit mutiger Renntaktik setzte sich der Saarbrückener beim abschließenden 10-Kilometerlauf früh an die Spitze und konnte seinen Erfolg im Ziel ausgiebig genießen, bis die ersten Verfolger das Zielbanner sahen. Zweiter wurde der Neuseeländer Kris Gemmell, der auf den letzten Metern die besseren Beine hatte und Javier Gomez aus Spanien auf Rang drei verdrängte.

Frodeno top, Unger im Pech

Schon beim Schwimmen hatte Frodeno alles unter Kontrolle: Hinter den beiden jungen Australiern Joshua Amberger und Shane Barrie kam er als Dritter aus dem Wasser und schaffte sich damit beste Voraussetzungen für die winkeligen 40 Radkilometer. Auch Maik Petzold schaffte den Sprung in die erste Gruppe mit den meisten Favoriten. Auf den dritten Deutschen warteten Zuschauer und Teamkameraden allerdings vergeblich: Daniel Unger bekam schon beim Einschwimmen ungewollten Kontakt mit einer Feuerqualle. Ein geröteter Hals war die schmerzhafte Folge. Entscheidend für seinen Ausstieg auf der zweiten Radrunde war aber eine allergische Reaktion und dadurch bedingt eine stark eingeschränkte Atmung "Ich musste das Rennen beenden, die Saison beenden. Jetzt lege ich die Beine hoch und mache nächstes Jahr alles besser", so der Weltmeister von 2007.

Trio attackiert

An der Spitze fanden sich derweil alle Favoriten in einer etwa 20-köpfigen Führungsgruppe zusammen. Und als sich die schnellen Läufer schon auf ein Ausscheidungsrennen über zehn Kilometer vorbereiteten, nahmen drei der hoch eingeschätzten Männer ihr Herz in die Hand und wagten die Flucht. Dabei mit Maik Petzold und Jan Frodeno gleich zwei Deutsche, die dem Australier Courtney Atkinson bei seinem Ausreißversuch folgten und bis in die zweite Wechselzone einen Vorspung von 41 Sekunden herausfuhren.

Auf der Laufstrecke hielt sich Frodeno dann nicht lang mit taktischen Spielchen auf, sondern sorgte sofort für ein hohes Tempo, dem zuerst Petzold zum Opfer fiel. Kurze Zeit später konnte auch Atkinson nicht mehr folgen. Seines Sieges sicher sein durfte sich Frodeno aber noch keineswegs. Hinter ihm jagte eine stark besetzte Gruppe her, die ihren Rückstand nach der Hälfte der Laufstrecke schon auf 25 Sekunden minimierte. Kris Gemmell, Javier Gomez, der Franzose Laurent Vidal, Bevan Docherty aus Neuseeland und der US-amerikanische Hamburg-Sieger Jarrod Shoemaker machten ordentlich Druck. Am Ende blieben bei dieser Hatz nur zwei Verfolger Frodenos übrig. Gomez und Gemmell versuchten, das Loch zum Führenden zu schließen. Aber Frodeno hielt dagegen. Am Ende jubelte er ausgiebig über den zweitwichtigsten Erfolg seiner Karriere: "Das heute war unglaublich. Ich blicke mit einem Auge schon auf die kommende Saison und der Erfolg gibt mir viel Selbstvertrauen. Ein einziger Sieg kann eine gute Saison bedeuten. Und so fahre ich als glücklicher Mann nach Hause."

Petzold wahrt Medaillenchance

Der bisher Zweite der WM-Gesamtwertung, Maik Petzold, musste dem hohen Tempo auf dem Rad Tribut zollen und fiel beim Laufen mit Atemproblemen und Seitenstechen auf Rang zehn zurück. In der Serie führt weiter der Brite Alistair Brownlee, der in Yokohama nicht am Start war, vor Javier Gomez und Kris Gemmell. Petzold ist Vierter und hat beim Finale Mitte September an der australischen Gold Coast noch gute Chancen auf eine WM-Medaille.

Dextro Energy Triathlon ITU World Championship Yokohama 2009

  1. August 2009, Yokohama (Japan)

1,5 km Swim

40 km Bike

10 km Run

Gesamt

1

Jan Frodeno

GER

16:33

55:42

31:02

1:44:31

2

Kris Gemmell

NZL

16:42

56:18

30:37

1:44:49

3

Javier Gomez

ESP

16:35

56:26

30:36

1:44:51

4

Laurent Vidal

FRA

16:37

56:19

30:53

1:45:04

5

Bevan Docherty

NZL

16:31

56:26

31:27

1:45:39

6

Jarrod Shoemaker

USA

16:41

56:18

31:33

1:45:48

7

Yulian Malyshev

RUS

16:38

56:24

31:32

1:45:50

8

Courtney Atkinson

AUS

16:38

55:42

32:37

1:46:07

9

Dan Wilson

AUS

16:38

56:22

32:08

1:46:17

10

Maik Petzold

GER

16:35

55:40

33:04

1:46:35

Swipe me