Lisa Sieburger Zweite in Karlsbad

Nach zwei Europacup-Siegen in Folge hat Lisa Sieburger am Sonntag beim Rennen im tschechischen Karlsbad erneut das Podest erreicht. Die DTU-Athletin aus Eschborn musste sich nur der Französin Audrey Merle geschlagen geben. Jonas Breinlinger und Jonathan Zipf feierten gelungene Comebacks.

Von > | 25. August 2015 | Aus: SZENE

ETU Europacup Karlsbad 2015 | Lisa Sieburger feiert in Karlsbad ein weiteres hervorragendes Ergebnis im ETU Europacup

Lisa Sieburger feiert in Karlsbad ein weiteres hervorragendes Ergebnis im ETU Europacup

Foto >privat

Nach Siegen in Chateauroux und Riga erzielte Sieburger erneut ein exzellentes Ergebnis: In 2:03:44 Stunden kämpfte sich die 23-Jährige auf Rang zwei. Die ebenfalls nach Karlsbad mitgereiste Nachwuchsathletin Anna Schmidt belegte bei dem Rennen über die Olympische Distanz den zehnten Rang (2:08:49 Stunden). Sara Baumann stieg nach dem Schwimmen aus.

Ein ordentlicher Vorsprung

Im Schwimmen konnte Sieburger dem Tempo der Spitzengruppe nicht ganz folgen, dafür schloss sie auf dem Rad schnell nach vorne auf. Nur an die spätere Siegerin Merle kam sie nicht heran. Die Französin attackierte, wechselte allein auf die Laufstrecke und lief einem ungefährdeten Sieg entgegen. Sieburger überquerte die Ziellinie mit einem Rückstand von 2:16 Minuten und war damit voll und ganz zufrieden: "Audrey hatte heute die schnelleren Beine. Es war schnell klar, dass es um Rang zwei ging. Im Ziel hatte ich dann einen komfortablen Vorsprung auf die Drittplatzierte." Knapp eine Minute dauerte es, bis Leonie Periault aus Frankreich das Podium als Drittplatzierte komplettierte.

ETU Europacup Karlsbad 2015 | Jonas Breinlinger und Jonathan Zipf kehren nach längerer Pause in den ETU Europacup zurück

Jonas Breinlinger und Jonathan Zipf kehren nach längerer Pause in den ETU Europacup zurück

Foto >privat

Im Männer-Rennen schafften es Jonas Breinlinger und Jonathan Zipf auf die Ränge fünf und acht. Für Breinlinger war es das erste Rennen nach einer Verletzungspause, auch Zipf hatte eine längere Pause von internationalen Rennen eingelegt. Den Sieg sicherte sich Aurélien Lebrun aus Frankreich vor dem Norweger Jørgen Gundersen und Matthew Baker (Australien). Die DTU-Athleten Christoph Paul Clauss und Robert Wimmer beendeten das Rennen vorzeitig.