Patrick Lange feiert Titel-Hattrick

Patrick Lange ist und bleibt der beste deutsche Duathlet. Zum dritten Mal in Folge holte sich der 25-jährige Griesheimer in Oberursel den nationalen Titel. Silber und Bronze gingen an Zoltan Senczyszyn und Tobias Melnyk. Für Jenny Schulz platzte der Traum vom Titel-Hattrick beim zweiten Wechsel. Franziska Scheffler nutzte die Gunst der Stunde.

Von > | 2. Mai 2012 | Aus: SZENE

DSC_4896cr

Foto >Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Gute Streckenkenntnis, taktisches Geschick und schnelle Beine. Patrick Lange hatte bei sommerlichen Temperaturen im Taunus genau das Paket geschnürt, das man für eine erfolgreiche Titelverteidigung braucht. Auf den ersten Laufkilometern reichte dem Griesheimer ein solides Tempo, um die Spitzengruppe auf eine Handvoll Athleten zu verkleinern. In der dritten von vier Runden attackierte er dann auch die verbliebenen Konkurrenten. Mehr als eine halbe Minute vor dem Rest des Feldes wechselte der Favorit aufs Rad.

Dort erkannte der 25-Jährige schnell, dass ihn ein Solo auf dem Weg zum dritten Titel unnötig viel Energie kosten würde. Lange verschleppte das Tempo und verbündete sich bis zum zweiten Wechsel mit dem Cottbusser Zoltan Senczyszyn, der sich von seinen Begleitern gelöst hatte. Die gute Zusammenarbeit auf dem hügeligen Kurs durch den Taunus bescherte dem Duo nicht nur einen Vorsprung von fast zwei Minuten - in dem Rennen mit Windschattenfreigabe war es auch die Vorentscheidung im Kampf um die beiden ersten Plätze. Gegen den schnellen Wechsel und die ersten Meter von Lange hatte Außenseiter Senczyszyn dann allerdings keine Chance mehr. Lange konnte auf den letzten Metern zum Sieg und damit zum dritten Meisterschaftsgold hintereinander sogar einen Gang zurückschalten. Der erst 20-jährige Tobias Melnyk belohnte sich für ein couragiertes Rennen mit Bronze. Die entscheidenden fünf Laufkilometer spulte der Youngster so schnell ab wie kein anderer im Feld.

Oberurseler Altstadt-Duathlon | DM Männer

  1. Mai 2012, Oberursel

Name

Verein

Gesamt

10 km Run

36 km Bike

5 km Run

1

Patrick Lange

EJOT Team Buschhütten

1:48:40

33:30

57:23

16:10

2

Zoltan Senczyszyn

TSV Cottbus

1:49:41

34:17

56:35

17:08

3

Tobias Melnyk

Möllner SV

1:51:02

34:42

58:34

16:09

4

Lukas Kampkötter

Hannover 96

1:51:33

34:41

58:33

16:37

5

Andrej Heilig

TSV Unterpfaffenhofen

1:51:46

34:50

58:24

16:54

6

Sebastian Neef

Tristar Regensburg

1:52:29

35:26

58:35

16:49

7

Daniel Rockhoff

SG Adelsberg

1:52:38

34:42

58:33

17:41

8

Christoph Busche

Tri Finish Münster

1:52:43

34:11

59:00

17:44

9

Martin Schädle

TV Memmingen

1:52:50

34:50

58:24

17:49

10

Rudolf von Grot

Skills 04 Frankfurt

1:52:56

34:17

59:00

17:52

Swipe me

Dicht vor dem Titel-Hattrick war auch Jenny Schulz im Rennen der Frauen. Gemeinsam mit der überraschend starken Franziska Scheffler (Hildener AT) verschaffte sich die Deutsche Meisterin von 2010 und 2011 beim ersten Laufen und auf den 36 Radkilometern eine glänzende Ausgangsposition. Die Mitfavoritinnen Natascha Schmitt und Ironmanprofi Kristin Möller kassierten bis zum zweiten Wechsel mehr als zwei Minuten auf das Führungsduo, das wie Lange und Senczyszyn schon früh im Rennen für eine Vorentscheidung sorgte. Eine Unachtsamkeit kostete Schulz schließlich den Titel. Gleich zweimal rutschte ihr beim zweiten Wechsel das Rad aus dem Ständer, ein Kampfrichter rief sie zurück. Eine Chance, die sich Scheffler nicht entgehen ließ. Als Schulz auf den letzten Kilometern auch noch Krämpfe bekam, war der Kampf um den Titel endgültig entschieden. Mit der siebtschnellsten Laufzeit aller Eliteathleten, die Männer eingeschlossen, verdiente sich Scheffler ihren ersten Deutschen Meistertitel. Möller, in den vergangenen zwei Jahren mit Silber dekoriert, schob sich noch auf den Bronzerang nach vorn.

Oberurseler Altstadt-Duathlon | DM Frauen

  1. Mai 2012, Oberursel

Name

Verein

Gesamt

10 km Run

36 km Bike

5 km Run

1

Franziska Scheffler

Hildener AT

2:00:49

37:39

1:04:14

17:13

2

Jenny Schulz

Skills 04 Frankfurt

2:02:01

37:39

1:04:13

18:24

3

Kristin Möller

TV 1848 Erlangen

2:04:06

38:53

1:04:48

18:38

4

Eva Böhrer

SG Orlen

2:04:46

39:20

1:04:10

19:17

5

Natascha Schmitt

Team Erdinger Alkoholfrei

2:05:18

38:41

1:05:04

19:50

6

Lisa Schubert

Woolf Bundesligateam

2:10:19

38:59

1:09:33

19:47

7

Alexandra Behrens

DSW '12 Darmstadt

2:11:55

41:02

1:07:30

21:25

Swipe me