Raelert gibt sich keine Blöße

Andreas Raelert hat in Erding seinen dritten Saisonsieg eingefahren und bleibt 2011 ungeschlagen. Bei den Frauen ging der Titel an Newcomerin Julia Wagner. Einer wahren Flut von Disqualifikationen fielen im Ziel unter anderem Michael Göhner und Mike Aigroz zum Opfer.

Von > | 19. Juni 2011 | Aus: SZENE

Andreas Raelert | Andreas Raelert

Andreas Raelert

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Das Wetter war an diesem Wochenende definitiv nicht auf der Seite der Triathleten: Regen und Hagelschlag machte den Athleten bei den WM-Rennen in Kitzbühel und beim Stadttriathlon in Erding vor allem auf der Radstrecke das Leben schwer.

Underdog fordert Topfavoriten

Von "böigen Winden und Starkregen" berichtete Andreas Raelert im Ziel der 18. Auflage des Triathlons in Erding. Ab Kilometer 15 habe es ununterbrochen geregnet und immer wieder auch gehagelt, so Raelert weiter. Und auch was die sportliche Konkurrenz betrifft, hatte sich der Rostocker den Klassiker vor den Toren von München vielleicht etwas weniger anstrengend vorgestellt. Vor allem der Kronacher Andreas Dreitz machte nach den 1,5 Auftaktkilometern im Kronthaler Weiher, die Raelert wenig überraschend dominiert hatte, Druck auf den 34-Jährigen. Nach 30 der 44,5 Kilometer schloss Dreitz zum Topfavoriten auf, kurz vor dem zweiten Wechsel ging der Underdog sogar am Hawaii-Zweiten von 2010 vorbei.

Der hatte nach einer Stunde im strömenden Regen derart klamme Finger, dass er seine Radschuhe erst am Wechselplatz, und nicht wie gewohnt schon auf den letzten Metern der Radstrecke öffnen und ausziehen konnte. Das nutzte auch Michael Göhner, um sich auf den zweiten Platz nach vorn zu schieben. Danach musste Raelert alles aufbieten, um seinen Siegen auf Mallorca und im Kraichgau den dritten folgen zu lassen. "Das war ein sehr schweres und vor allem schnelles Rennen heute, aber auch eine gute Standortbestimmung", resümierte er später. Erst zwei Kilometer vor dem Ziel auf dem Erdinger Marktplatz zerstörte Raelert die Titelträume von Andreas Dreitz, der danach nur noch sieben Sekunden verlor, Michael Göhner auf Distanz hielt und sich im Ziel zunächst auf Platz zwei wähnte.

Göhner disqualifiziert, Veranstalter nachdenklich

Danach wurde es kurios: Denn weder Andreas Dreitz noch Michael Göhner hatten lange Freude an ihren Podiumsplätzen. Das Kampfgericht disqualifizierte die beiden nachträglich wegen Regelverstößen auf der Radstrecke. Demnach hatte Göhner in einer Bergabpassage das strikte Rechtsfahrgebot auf der nur teilweise für den PKW-Verkehr gesperrten Strecke missachtet. Der Reutlinger selbst erklärte im Ziel, von einem PKW-Fahrer genötigt und zum links überholen gezwungen worden zu sein. "Hätte ich nicht überholt, wäre ich mit dem Auto kollidiert", so Göhner. Neben dem Challenge-Roth-Sieger von 2009 und Dreitz, dem vermeintlichen Zweitplatzierten, disqualifizierten die Kampfrichter weitere 29 Athleten, darunter auch den Schweizer Langdistanzprofi Mike Aigroz. Für Organisation-Chef Winfried Kretschmer Grund genug, sich über die Zukunft des Rennens ernsthafte Gedanken zu machen: "Wenn hier Athleten wegen eines sportlich nachvollziehbaren Verhaltens disqualifiziert werden, müssen wir uns als Veranstalter fragen, ob wir auf dieser Strecke weiter einen Triathlon durchführen können." Für alle Statistikfans: Die offizielle Ergebnisliste weist nun Fabian Conrad und Ralf Preissl auf den Plätzen zwei und drei aus.

Wagner bereit für Roth

Ohne Zwischenfälle lief das ebenfalls gut besetzte Rennen der Frauen ab. Nach 2:12:10 Stunden holte sich Julia Wagner ihren ersten Titel in Erding und sammelte damit weiteres Selbstvertrauen für ihre Langdistanz-Premiere Anfang Juli in Roth. Nach zwei zweiten Plätzen in Buschhütten und bei der Challenge Kraichgau gelang der 28-Jährigen ein lupenreiner Start-Ziel-Sieg. Auf der Laufstrecke waren Sonja Tajsich und Vorjahressiegerin Natascha Schmitt zwar etwas schneller unterwegs, am souveränen Erfolg der gebürtigen Hannoveranerin konnten die beiden aber nichts mehr ändern. Tajsich kam gut drei Minuten hinter Wagner auf Platz zwei, Schmitt landete hinter Meike Krebs, der Siegerin von 2009, auf dem vierten Rang.

18. Stadttriathlon Erding, Frauen

  1. Juni 2011, Erding

1,5 km Swim

44,5 km Bike

10 km Run

Gesamt

1

Julia Wagner

GER

19:24

1:12:39

37:48

2:12:10

2

Sonja Tajsich

GER

22:07

1:13:36

37:16

2:15:25

3

Meike Krebs

GER

20:18

1:12:51

39:55

2:15:29

4

Natascha Schmitt

GER

19:58

1:16:47

37:00

2:15:39

5

Astrid Zunner-Ferstl

GER

22:44

1:12:17

40:56

2:18:42

6

Katrin Esefeld

GER

21:51

1:15:05

40:03

2:19:26

7

Nicole Leder

GER

21:20

1:21:11

39:04

2:23:52

8

Nicole Bretting

GER

24:29

1:17:50

41:43

2:28:32

9

Katharina Kirmaier

GER

22:52

1:20:42

44:12

2:30:44

10

Silke Träger

GER

24:35

1:21:29

45:42

2:35:44

Swipe me

18. Stadttriathlon Erding, Männer

  1. Juni 2011, Erding

1,5 km Swim

44,5 km Bike

10 km Run

Gesamt

1

Andreas Raelert

GER

17:43

1:04:01

33:24

1:57:32

2

Fabian Conrad

GER

18:40

1:06:23

35:28

2:02:38

3

Ralf Preissl

GER

21:26

1:06:44

33:55

2:04:00

4

Lothar Leder

GER

18:40

1:08:11

35:34

2:04:11

5

Martin Dröll

GER

18:40

1:09:12

34:50

2:04:41

6

Peter Philipp

GER

20:23

1:09:51

36:32

2:08:26

7

Chistian Brader

GER

19:15

1:08:39

40:42

2:10:39

8

Jochen Stöberl

GER

22:10

1:11:01

36:32

2:11:49

9

Gernot Poerner

GER

21:29

1:09:55

37:40

2:11:57

10

Toni Schneider

GER

22:45

1:08:13

38:28

2:12:11

Swipe me