Sophia Saller in Berlin geehrt

Die U23-Weltmeisterin und DTU-Nachwuchshoffnung Sophia Saller ist als erste Triathletin mit dem "Sport-Stipendiat des Jahres" ausgezeichnet worden. Der von der Deutschen Bank und der Stiftung Deutsche Sporthilfe ausgelobte Preis ist mit einer monatlichen Unterstützung von 800 Euro über drei Semester dotiert.

Von > | 23. September 2015 | Aus: SZENE

Sophia Saller | Sophia Saller

Sophia Saller

Foto >Janos Schmidt / triathlon.org

Die Schmerzen des Rennens von Chicago waren Sophia Saller bei der Preisverleihung vor etwa 200 geladenen Gästen in Berlin nicht mehr anzusehen. Vier Tage nach dem 21. Platz bei ihrer Grand-Final-Premiere in den USA nahm die 21-Jährige die Auszeichnung mit einem strahlenden Lächeln entgegen. Auf 800 Euro monatlich stockt die Deutsche Bank die Unterstützung der gebürtigen Münchnerin für die nächsten drei Semester auf. Saller studiert seit 2011 an der englischen Eliteuniversität Oxford Mathematik. Ab Oktober 2015 bastelt das Ausnahmetalent in England am „Doctor of Philosophy in Mathematics“. 2014 hatte sie mit Silber bei der EM in Kitzbühel und dem WM-Titel in der U23-Klasse für großes Aufsehen gesorgt. Seitdem gehört sie bei der Deutschen Triathlon Union zum Kreis der Kandidatinnen für einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Rio im nächsten Jahr.

Sophia Saller | Vor 200 Gästen nahm Sophia Saller das Sport-Stipendiat des Jahres entgegen.

Vor 200 Gästen nahm Sophia Saller das Sport-Stipendiat des Jahres entgegen.

Foto >Monika Rittershaus / Deutsche Bank

100 Bewerbungen, eine Siegerin

Saller ist damit die Nachfolgerin von Malaika Mihambo, einer Weitspringerin und Studentin der Politikwissenschaft, die 2014 für ihre Leistungen im Sport und auf der Schulbank ausgezeichnet wurde. Seit 2013 vergeben die Deutsche Bank und die Deutsche Sporthilfe unter den studierenden Top-Athleten den Titel „Sport-Stipendiat des Jahres“ für die erfolgreiche Verbindung von Sport und Studium. Kriterien bei der Wahl zum Sport-Stipendiat des Jahres sind die sportliche Leistung sowie Erfolge und Fortschritte im Studium. Bewerben konnten sich alle von der Sporthilfe geförderten Stipendiaten mit ihren Leistungen aus dem Zeitraum von Mai 2014 bis April 2015. Für die Online-Wahl hat eine Jury aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien vorab die fünf Athleten aus rund 100 eingegangenen Bewerbungen ausgewählt, die eine besondere Duale Karriere vorweisen.