Triathlon, Musical und Party mitten in Berlin

Mit einem neuen Konzept möchten Veranstalter Dirk Nanni und sein Team in Berlin einen Triathlon etablieren. Keine einfache Sache, wie die jüngste Vergangenheit zeigt. Doch "Berlin by Night" soll anders sein, soll Sport und Party unter einen Hut bekommen. Wir fragen nach.

Von > | 10. Februar 2015 | Aus: SZENE

Berlin by Night

Foto >Berlin by Night Triathlon

Dirk Nanni, Sie planen einen Triathlon in Berlin. Das hat sich ja zuletzt als nicht gerade einfach erwiesen. Allerdings unterscheidet sich Ihr Konzept deutlich von anderen. Was haben Sie vor?
„Berlin by Night“ wird ein olympischer Innenstadt-Triathlon, der erstmals Sport und Berliner Nachtleben miteinander verbindet. Die Sportler schwimmen, biken und laufen an beliebten Orten Berlins und erleben dazwischen ein komplett organisiertes Programm aus Kulturhighlights, Sightseeing und Kulinarik. Das Ganze wird spannend, actiongeladen und intensiv – 20 Stunden nonstop.

Es geht also tatsächlich um deutlich mehr als „nur“ einen Triathlon. Was genau gehört alles zum Programm?
Zwischen den einzelnen Disziplinen starten wir mit den Sportlern eine Tour durch das Berliner Nachtleben. Wir besuchen ein Musical, einen Club, lassen uns internationale Spezialitäten schmecken. Von A wie Ankunft bis Z wie Zieleinlauf ist alles organisiert, jeder Teilnehmer bekommt also ein All-inclusive-Paket und braucht sich um nichts zu kümmern.

Berlin by Night Triathlon | Beim \"Berlin by Night\"-Triathlon sollen Sport und Party kombiniert werden.

Beim "Berlin by Night"-Triathlon sollen Sport und Party kombiniert werden.

Foto >Berlin by Night Triathlon

Eine ganze Menge Action, die sicher ihren Preis hat. Was kostet der Startplatz?
Das Startgeld ist gestaffelt in vier Kategorien. Der All-inclusive-Teilnehmer zahlt 940 Euro. Darin ist alles enthalten: die Teilnahme an den einzelnen Disziplinen, zwei Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel „Winters“, Musicaleintritt, sämtliche Transfers, Verpflegung und ein tolles Finisherpräsent. Begleitpersonen und Berliner, die keine Hotelübernachtung wünschen, zahlen weniger.

Wie wichtig ist der Sport? Oder zählt vor allem das Erlebnis?
Bei „Berlin by Night“ steht ganz klar das Erlebnis im Vordergrund. Ein Sport- und Erlebniswochenende in Berlin, begrenzt auf 50 Teilnehmer – das ist ein europaweit einmaliges Eventformat. Es ist vor allem etwas für sportlich Ambitionierte, die das Besondere suchen und die pulsierende Metropole in kürzester Zeit intensiv erleben wollen.

Können Sie schon etwas zu den Strecken sagen?
Ja, wir haben uns spezielle Hotspots ausgesucht. Das Schwimmen über 1,5 Kilometer findet an der Glienicker Brücke zwischen Berlin und Potsdam statt. Auf einem Zehn-Kilometer-Rundkurs geht’s auf dem Rad durch Berlins Mitte. Und bei Sonnenaufgang starten wir am Checkpoint Charlie den abschließenden 10-Kilometer-Lauf, der die Spree entlangführt und unter dem Brandenburger Tor endet.