Al-Sultan wieder am Wörthersee

Faris Al-Sultan kehrt nach einem Jahr Pause zurück nach Klagenfurt. Der Ironmanweltmeister von 2005 könnte bei der 16. Auflage des Ironman Austria am 29. Juni den dritten deutschen Sieg in Serie einfahren. Bei der historischen Hitzeschlacht vor zwei Jahren hatte Al-Sultan den Briten Philip Graves beim Laufen noch abgefangen und seinen sechsten Ironmantitel perfekt gemacht.

Von > | 1. April 2014 | Aus: SZENE

Al-Sultan_Klagenfurt_2012 | Faris Al-Sultan kehrt an den Wörthersee zurück

Faris Al-Sultan kehrt an den Wörthersee zurück

Faris Al-Sultan ist auch nach mehr als zehn Wettkampfjahren immer noch einer der gefragtesten Triathlonprofis der Szene. Klar, dass der Klagenfurter Renndirektor Erwin Dokter den Münchner noch einmal nach Klagenfurt locken wollte. Obwohl Al-Sultan es in den vergangenen Jahren immer vermieden hatte, bei großen Rennen mehr als einmal an den Start zu gehen - vom Ironman Hawaii einmal abgesehen. Doch Dokter hat es geschafft - zweifelsohne mit ein wenig Unterstützung der österreichischen Firma Pewag, in deren Outfit Al-Sultan seit der vergangenen Saison antritt. "Wir sind froh, einen so erfolgreichen und sympathischen Sportler bei uns begrüßen zu dürfen", so Dokter. Der 36-jährige Bayer spielt den Ball zurück: "Der Ironman Austria ist ein geniales Rennen, noch dazu vor der Haustür meines Hauptsponsors." Er habe nach seinem Sieg 2012 Lust auf mehr, so Al-Sultan.

Deutscher Hattrick am Wörthersee?

Gegen wen der Deutsche am 29. Juni beim Ironman Austria um den 16. Titel kämpfen wird wird, steht aktuell noch nicht fest. Egal wer es am Ende sein wird - sicher ist, dass Al-Sultan zu den heißesten Sieganwärtern gehören wird. Gewinnt er das Rennen stehen am Wörthersee drei deutsche Siege in Serie zu Buche - das gab es in der 16-jährigen Geschichte des Klassikers in Kärnten noch nie. Andreas Raelert hatte Al-Sultan im vergangenen Jahr beerbt.