Alle jagen Gajer: Wer behält die Nerven?

Ein fast schon EM-reifes Starterfeld streitet sich am kommenden Sonntag um den Frauentitel beim Ironman 70.3 Kraichgau. Vorjahressiegerin Julia Gajer wird alles aufbieten müssen, um die Attacken von Anja Beranek, Laura Philipp, Svenja Bazlen, Yvonne van Vlerken, Camilla Pedersen und Lisa Hütthaler abzuwehren.

Von > | 5. Juni 2015 | Aus: SZENE

Julia Gajer - IM 70.3 Mallorca | Julia Gajer - IM 70.3 Mallorca

Julia Gajer - IM 70.3 Mallorca

Foto >Sina Horsthemke / spomedis

Klein, aber fein. Viel treffender lässt sich das Starterfeld beim ersten Kraichgau-Event unter Ironmanflagge kaum beschreiben. Von den 18 gemeldeten Frauen geht fast die Hälfte mit guten oder sogar sehr guten Chancen auf den Sieg ins Rennen. Zwei von ihnen haben im Kraichgau schon gewonnen. Zwischen 2011 und 2014 räumten Yvonne van Vlerken und Julia Gajer abwechselnd das größte Stück vom Preisgeldkuchen ab. Gajer hat im nur eine Autostunde von ihrer Heimat entfernten Kraichgau fast eine weiße Weste. Den bei den beiden Siegen Van Vlerkens wurde die 32-Jährige jeweils Zweite, 2011 noch unter ihrem Mädchennamen Wagner. Damit gehört sie auch bei ihrem fünften Start ohne Zweifel zu den großen Favoritinnen. Vor vier Wochen hatte sie sich beim Ironman 70.3 Mallorca mit einer ausgeglichenen Leistung nur der übermächtigen Schweizerin Daniela Ryf beugen müssen. Van Vlerken lag im Ziel gut zwei Minuten hinter ihr.

Julia Gajer - IM 70.3 Mallorca | Auf Mallorca präsentierte sich Julia Gajer schon in guter Form. Was zaubert sie im Kraichgau aus dem Hut?

Auf Mallorca präsentierte sich Julia Gajer schon in guter Form. Was zaubert sie im Kraichgau aus dem Hut?

Foto >Sina Horsthemke / spomedis

Gajers starke Gegnerinnen

Doch die Niederländerin, seit Jahren Stammgast in Bad Schönborn, ist nicht die einzige, die Gajer am Sonntag im Auge behalten muss. Und zwar nicht erst auf dem Rad, sondern schon im Wasser. Hier dürfte vor allem Anja Beranek, die Siegerin des Ironman 70.3 St. Pölten, richtig Druck machen. Die Fürtherin überraschte ihre Fans erst vor wenigen Tagen mit der Nachricht, dass sie am 12. Juli bei der Challenge Roth an den Start gehen wird. Mit einer Mischung aus Vorfreude auf das Heimrennen und dem Rückenwind des Titels von St. Pölten ist Beranek eine heiße Anwärterin auf den Deutschen Meistertitel. Auf den hat es aber auch Laura Philipp abgesehen. Die 28-Jährige aus Schwäbisch-Gmünd war wie Beranek in Niederösterreich am Start und wurde dort nach einer starken Vorstellung beim Laufen Dritte. Im Wasser und auf dem Rad scheinen Beranek und Gajer einen Tick voraus, doch im 21,1 Kilometer langen Finale könnte Philipp den beiden an einem guten Tag durchaus gefährlich werden. 2014 reichte ihr im Kraichgau der vierte Gesamtrang zur Deutschen Vizemeisterschaft.

Gajer und Van Vlerken beim Ironman 70.3 Mallorca | Je zweimal konnten Yvonne van Vlerken und Julia Gajer im Land der tausend Hügel gewinnen. Wem gelingt der dritte Streich?

Je zweimal konnten Yvonne van Vlerken und Julia Gajer im Land der tausend Hügel gewinnen. Wem gelingt der dritte Streich?

Foto >Sina Horsthemke / spomedis

Doppel B: Bazlen und Beranek von vorn?

Mehr als ein Geheimtipp für das Podium ist Svenja Bazlen, die sich kurzfristig für den Start beim Ironman 70.3 Kraichgau entschieden hat. Die Tübingerin dürfte neben Beranek die stärkste Radfahrerin im Feld sein. Sie ist bekannt dafür, ihre Rennen offensiv zu gestalten. Auch wenn sie schon das eine oder andere Mal dafür büßen müsste, wird Bazlen diese oder eine ähnliche Taktik wählen und ihr Heil in einer Soloflucht suchen - vielleicht auch als Allianz mit Beranek. Für die Deutschen Meisterschaften gemeldet sind außerdem: Natascha Schmitt, Anna Kusch, Astrid Ganzow und Duathlon-Europameisterin Franziska Scheffler.

Schlagkräftige Konkurrenz

Gleich drei Frauen könnten den deutschen Frauen das Heimspiel verhageln. Camilla Pedersen verteidigte erst vor ein paar Wochen ihren Titel beim Ironman 70.3 Barcelona. Auch in Aix en Provence stand die Dänin auf dem Podium. Die Ironman-Europameisterin von 2013 hat ihre Stärken in den beiden ersten Disziplinen - genau wie ihre Landsfrau Michelle Vesterby, die am Sonntag ebenfalls um den Sieg mitkämpfen will. Mindestens ebenso gefährlich ist die Österreicherin Lisa Hütthaler, die im Kraichgau ihre Wettkampfsaison eröffnet.

tri-mag.de berichtet für Sie ab Samstagabend aus dem Kraichgau. Zunächst über die Triathlon Bundesliga, später über alles Wichtige rund um den Ironman 70.3 Kraichgau. Freuen Sie sich auf die Rennberichte, Ergebnisse, Interviews und Bildergalerien.