Befreiungsschlag durch Sämmler, Schmitt steigt aus

Daniela Sämmler hat im sechsten Anlauf ihren ersten Sieg über die Triathlon-Langdistanz geholt. Die Damstädterin mischte beim Ironman Mallorca von Beginn an vorn mit und lief das Rennen nach starker Radleistung auf der Marathonstrecke souverän nach Hause. Topfavoritin Eimear Mullan und Natascha Schmitt sahen die Ziellinie nicht.

Von > | 26. September 2015 | Aus: SZENE

Ironman Mallorca 2015 - Daniela Sämmler | Daniela Sämmler gewinnt den Ironman Mallorca 2015

Daniela Sämmler gewinnt den Ironman Mallorca 2015

Foto >Getty Images for Ironman

Schon bei ihrem fünften Platz in Roth hatte Daniela Sämmler angedeutet, dass auf der Langstrecke an einem guten Tage mit den Besten der Welt mithalten kann. Dass sie das Rennen auf Mallorca nun sogar gewinnen konnte, war der Lohn für viele Jahre Arbeit, in denen die Darmstädterin sowohl sportlich als auch privat immer wieder Rückschläge wegstecken musste.

Schmitt und Kuhn forsch

Nur neun Profidamen hatten für das vorletzte Europarennen der Ironmanserie gemeldet. Nach dem Schwimmen hatte zunächst die Britin Emma-Kate Lidbury, vor einigen Jahren schon einmal Siegerin des Ironman 70.3 Mallorca an gleicher Stelle, die Nase vorn. Dicht gefolgt von Natascha Schmitt, die mit dem Rückenwind ihres Siegs beim Ironman 70.3 Rügen auf die Balearen geflogen war. Und die Frankfurterin ging mutig in die Offensive. Nach knapp 40 Radkilometern führte Schmitt das Feld an. Doch ihre Freude darüber währte nicht lange, denn schon bald gesellten sich Sämmler, Lidbury, die Französin Alexandra Tondeur und Nina Kuhn zu ihr. Vor allem Kuhn drückte danach mächtig aufs Tempo. Bis Kilometer 124 erkämpfte sich die 32-jährige Mainzerin fast zwei Minuten Vorsprung auf Sämmler. Schmitt lag nach dem Anstieg zum Kloster Lluc schon mehr als sieben Minuten zurück. Doch auch musste auf dem Rückweg nach Alcudia für ihren Mut bezahlen. Sämmler und Lidbury holten sich die Führung zurück. Die Deutsche schlüpfte rund eine Minute vor Lidbury in ihre Laufschuhe.

Sämmler souverän

Und die passten Sämmler an diesem Tag offenbar perfekt. Bis Marathonkilometer zwölf baute die 27-Jährige ihren Vorsprung auf mehr als zwei Minuten aus. Und Lidbury konnte auch in der Folge keine Zeit auf Sämmler gutmachen. Im Gegenteil: zwölf Kilometer vor dem Ziel lagen bereits drei Minuten zwischen den beiden Führenden. Die Vorentscheidung. Sämmler hielt ihr Tempo, lief in 3:14 Stunden den drittbesten Marathon des Tages und feierte nach 9:24:48 Stunden hochverdient den ersten Ironmansieg ihrer Karriere. Sieben Minuten dahinter freute sich Lidbury über den zweiten Platz, die Französin Tondeur komplettierte das Podium. Natascha Schmitt beendete das Rennen kurz nach der Halbmarathonmarke, Titelverteidigerin Eimear Mullan stieg sogar schon beim Radfahren aus. Katharina Grohmann sicherte sich die Tagesbestzeit beim Laufen und kam so noch auf den vierten Platz, die couragierte Nina Kuhn wurde in der Endabrechnung Siebte.

Ironman Mallorca - Frauen

  1. September 2015, Aludia/Mallorca (ESP)

Name

Nation

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42,195 km Run

1

Daniela Sämmler

GER

9:24:48

57:29

5:06:28

3:14:44

2

Emma-Kate Lidbury

GBR

9:31:49

55:11

5:09:30

3:21:11

3

Alexandra Tondeur

FRA

9:34:32

58:47

5:14:35

3:14:17

4

Katharina Grohmann

GER

9:37:07

1:08:03

5:11:36

3:12:26

5

Corina Hengartner

SUI

9:40:01

1:02:53

5:11:42

3:20:08

6

Kamila Polak

AUT

9:45:52

1:00:41

5:13:31

3:25:35

7

Nina Kuhn

GER

10:07:44

1:02:06

5:26:08

3:33:46

Swipe me