Behörden stoppen Al-Sultans Karawane

Faris Al-Sultan muss seine Zukunftspläne mit dem Abu Dhabi Triathlon Team begraben. Die Tourismusbehörde des Emirats hat den bereits zum Jahresende ausgelaufenen Vertrag trotz sportlicher Erfolge und weiteren Engagements nicht verlängert. Enttäuscht bleiben nicht nur der Kapitän und Gründer selbst, sondern auch seine fünf Teamkollegen zurück. Darunter Kristin Möller und Maik Twelsiek.

Von > | 22. Januar 2013 | Aus: SZENE

Abu Dhabi 2012 - Laufen 10 | Abu Dhabi 2012 - Laufen

Abu Dhabi 2012 - Laufen

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Seinen 35. Geburtstag hatte sich Faris Al-Sultan sicher ein bisschen anders vorgestellt. Erst musste er wegen eines Infekts auf seinen Saisoneinstand beim Ironman 70.3 Südafrika verzichten - jetzt flatterte auch noch Post vom Abu Dhabi Tourism & Culture Authority ins Haus - eine Glückwunschkarte der Scheichs war es aber nicht. Im Gegenteil: Drei Wochen nachdem die Verträge mit Al-Sultans Triathlon-Team ausgelaufen sind, teilten die Vertreter der Behörde den Athleten mit, dass diese nicht wieder verlängern werden. Das Sextett um den Hawaiisieger von 2005 bleibt ratlos zurück.

Ratlos zurückgelassen

"Seit August haben sich die Verhandlungen zwischen der Agentur und uns hingezogen", sagte Team-Manager Werner Leitner gegenüber tri-mag.de. Immer wieder sei man vertröstet worden. Das negative Ergebnis sei trotzdem überraschend, so Leitner, der das Team vor vier Jahren mit Al-Sultan und Swen Sundberg gegründet hatte. Selbst sportliche Erfolge, wie der Ironman-EM-Titel, ITU-WM-Gold auf der Langdistanz, zahlreiche weitere Titel in internationalen Rennserien und das Trainingscamp, das Al-Sultan und Co. in dem Emirat auf die Beine gestellt haben, reichten den Arabern nicht. "Zumindest wissen wir jetzt, dass es nicht mehr weitergeht", flüchtete der Teamkapitän in Sarkasmus. Man habe die Truppe mehrere Monate im Unklaren gelassen und keine Informationen weitergeleitet, kritisiert Al-Sultan seine Vertragspartner, um dann doch noch versöhnliche Töne zu finden: "Es waren sehr lehrreiche Jahre, die viele Hochs, aber auch Tiefs begracht haben. Wir haben viel erlebt, was wir ohne Abu Dhabi im Hintergrund nicht erfahren hätten", so der Münchner, für den das Projekt "Abu Dhabi Triathlon Team" auch eine Art Lebensaufgabe war. Umso schmerzlicher dürfte vor allem für ihn nun das überraschende Aus sein.

Seit der Gründung im April 2009 trugen unter anderem der amtierende Ironman-Weltmeister Pete Jacobs (AUS), die Siegerin der Challenge Roth 2012, Rachel Joyce (GBR), Ironman-70.3-Europameister Andreas Böcherer und Andrea Steinbecher die zunächst weißen, später aber weinroten Trikots des Abu Dhabi Triathlon Teams.