Ben Hoffman siegt, Boris Stein wird Fünfter

Ben Hoffman hat die Ironman African Championships 2016 gewonnen. Der Amerikaner setzte sich auf der Laufstrecke vor dem Australier Tim van Berkel und dem Esten Marko Albert durch. Bester Deutscher wurde Boris Stein auf Platz 5.

Von > | 10. April 2016 | Aus: SZENE

Ben Hoffman | Ben Hoffman holt sich bei den Ironman African Championships 2016 den Titel.

Ben Hoffman holt sich bei den Ironman African Championships 2016 den Titel.

Foto >Getty Images for Ironman

Beim Schwimmen hatte der Este Marko Albert in 49:37 Minuten die beste Zeit gesetzt. Auf dem Rad konnte sich an der Spitze eine Dreiergruppe aus Albert, dem Niederländer Bas Diederen und dem Amerikaner Ben Hoffman absetzen. Bei den Verfolgern sorgte Boris Stein für die Pace, konnte seinen fünfminüten Rückstand auf die Spitze aber nie wettmachen.

Stein schnellster Radfahrer

Stein fuhr zwar mit 4:28:17 Stunden die schnellste Radzeit, doch die Spitze war nicht wesentlich langsamer unterwegs - allen voran der Niederländer Bas Diederen, der sich auf den letzten 15 Kilometern allein absetzen konnte und mit einer Minute Vorsprung die zweite Wechselzone erreichte.

Auf der Laufstrecke musste Diederen diesem Energieeinsatz Tribut zollen und verlor bald an Boden. Ben Hoffman, 2014 Zweiter hinter Sebastian Kienle bei der Ironman-WM auf Hawaii, setzte sich an die Spitze und konnte den Esten Marko Albert in Schach halten. Nach 8:12:37 Stunden ließ sich der Amerikaner Ben Hoffman auf der Zielgeraden in Port Elizabeth als Afrikameister im Ironman feiern. Zwei Minuten später lief Tim van Berkel als Zweiter über die Linie, vier weitere Minuten danach Marko Albert. Matt Trautmann rettete nach dem Ausscheiden des Favoriten James Cunnama als Vierter die Ehre der südafrikanischen Gastgeber. Boris Stein finshte auf Platz 5 als bester Deutscher, Christian Kramer landete auf Platz 8 und Markus Thomschke wurde 13.

2016 Standard Bank IRONMAN African Championships | Männer

  1. April 2016 | Port Elizabeth (Südafrika)

Platz

Name

Land

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42,195 km Run

1

Ben Hoffman

USA

8:12:37

52:58

4:29:36

2:45:50

2

Tim van Berkel

AUS

8:14:51

50:00

4:32:33

2:48:15

3

Marko Albert

EST

8:18:52

49:37

4:30:53

2:54:19

4

Matt Trautmann

RSA

8:29:25

54:18

4:31:28

2:49:39

5

Boris Stein

GER

8:19:51

54:24

4:28:17

2:52:52

6

Ruedi Wild

SUI

8:24:47

52:56

4:38:12

2:49:28

7

Alessandro Degasperi

ITA

8:29:37

54:32

4:39:03

2:50:58

8

Christian Kramer

GER

8:29:57

49:59

4:33:13

3:01:47

9

Ronnie Schildknecht

SUI

8:32:11

55:10

4:34:36

2:58:24

10

Jens Petersen-Bach

DEN

8:34:03

54:25

4:42:07

2:53:01

13

Markus Thomschke

GER

8:38:52

57:12

4:36:21

3:00:32

Swipe me