Bittner zu stark für Al-Sultan, Möller und van Vlerken vorn

Beim Triathlon Ingolstadt konnten Per Bittner und Kristin Möller die Rennen über die olympische Distanz für sich entscheiden, Faris Al-Sultan wurde bei seiner Abschiedstour Vierter. Auf der Mitteldistanz siegten Yvonne van Vlerken und Leon Mattis.

Von > | 15. Juni 2015 | Aus: SZENE

Abu Dhabi 2014 - Schwimmen - 02 | Lieber Kuscheln, oder?

Lieber Kuscheln, oder?

Foto >Nis Sienknecht / spomedis

Der Rad- und Laufleistung des Leipziger Per Bittner hatte auf der Kurzstrecke des Triathlon Ingolstadt niemand etwas entgegen zu setzen. Mit fast fünf Minuten Vorsprung dominierte er das Rennen in 1:52:37 Stunden vor Sebastian Mahr, Julian Sterner und Faris Al-Sultan, der das Rennen im Rahmen seiner Abschiedstour vom Profisport in den Kalender aufgenommen hatte. Bei den Frauen triumphierte Kristin Möller nach 2:08:40 Stunden fast ebenso klar vor Nicole Bretting und Astrid Werner. 

Einen Rückblick auf Faris Al-Sultans Karriere mit Kommentaren des Hawaii-Siegers von 2005 lesen Sie in "triathlon " Nr. 132, die Sie ab Mittwoch im Handel finden. Oder jetzt schon online lesen können.

Van Vlerken mühelos, Mattis schlägt Berger

Auf der Mitteldistanz dürfte sich die Niederländerin Yvonne van Vlerken nach dem Schwimmen zweimal umgeguckt haben. Normalerweise ist sie es gewohnt, danach zunächst einen Rückstand aufholen zu müssen, diesmal lief sie bereits als Führende aus dem Wasser. Ehrensache, dass sie sich das Rennen danach nicht mehr aus der Hand nehmen ließ und nach 3:54:12 Stunden mit fast einer halben Stunde Vorsprung vor Heike Funk und Carolin Trauth gewann - als Elfte der Gesamtwertung. Bei den Männern setzte sich Leon Mattis mit starker Rad-Laufkombi gegen den Österreicher Dominik Berger und Christoph Steurenthaler durch.