Carfrae auf Formsuche, Bennett in Sieglaune

Mit einem Punktsieg für die alte und neue Europameisterin Caroline Steffen endete das internationale Ironman-Wochenende. Mirinda Carfrae, auf dem Weg zum Hawaiisieg die wohl wichtigste Konkurrentin der Schweizerin, kommt 2012 nicht in Fahrt. Beim Ironman 70.3 Muncie reichte es für die Australierin wieder nur zu Platz drei. Greg Bennett scheint das bevorstehende Hawaiidebüt dagegen zu beflügeln.

Von > | 10. Juli 2012 | Aus: SZENE

Mirinda Carfrae | Mirinda Carfrae

Mirinda Carfrae

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Temperaturen von mehr als 40 Grad im Schatten und die Angst, die Gesundheit der Athleten zu gefährden, zwangen die Organisatoren im US-Bundesstaat Indiana dazu, das Rennen deutlich zu verkürzen. Das war genau nach dem Geschmack von Altmeister Greg Bennett und Youngster Joshua Amberger. Beim Schwimmen im Prairie Creek Reservoir attackierte zunächst der 17 Jahre jüngere Aussie. Immerhin 60 Sekunden lagen nach 1.600 Metern zwischen den beiden. In Christian Kemp fand Bennett, der im Oktober seine Hawaii-Premiere feiern wird, dann den richtigen Mann für die Verfolgung. Noch vor dem zweiten Wechsel gelang es dem erfahrenen Duo, den Ausreißer zu stellen. Der hatte auf den knapp 50 Radkilometern offenbar zu viel Pulver verschossen - möglicherweise spürte er aber auch noch die Nachwirkungen seines starken 5i50-Rennens eine Woche zuvor in Berlin. Bennett zeigte Amberger die Fersen und in 33:36 Minuten, wie schnell er noch zu Fuß ist. Nach zwei zweiten Plätzen reichte das für den ersten 70.3-Titel der Saison, wenn auch in einer etwas abgespeckten Variante. Amberger brachte Platz zwei vor dem US-Amerikaner Joe Umphenour ins Ziel.

Ironman 70.3 Muncie | Männer

  1. Juli 2012, Muncie/Indiana (USA)

Name

Nation

Gesamt

1,6 km Swim

50 km Bike

10 km Run

1

Greg Bennett

USA

2:00:24

20:50

1:03:14

33:36

2

Joshua Amberger

AUS

2:01:37

19:49

1:04:14

34:50

3

Joe Umphenour

USA

2:02:44

20:47

1:04:43

34:18

4

Ben Hoffman

USA

2:03:24

21:00

1:04:20

35:01

5

Daniel Bretscher

USA

2:03:43

20:57

1:04:25

35:23

Swipe me

Abo auf den dritten Platz

Hawaii-Titelaspirantin Mirinda Carfrae tritt nach dem dritten Saisonrennen weiter auf der Stelle. Wie beim Ironman Melbourne und dem 70.3-Rennen in New Orleans reichte es für die Australierin in Muncie nur zum dritten Platz. Schon beim Schwimmen verspielte die 31-Jährige ihre Chancen auf den ersten Saisonerfolg. Fast zwei Minuten kassierte sie dort schon von Kelly Williamson (USA) und der früheren 70.3-Weltmeisterin Jodie Swallow (GBR). Die machten danach auch auf dem Rad gemeinsame Sache, sodass Carfrae selbst die zweitschnellste Laufzeit nicht reichte, um die Lücke nach vorn zu schließen. Williamson hatte die mit Abstand schnellsten Beine. Ihr Lohn: der dritte Ironman-70.3-Sieg in Folge und das sichere Ticket für die Ironman-Weltmeisterschaften am 13. Oktober in Kona.

Ironman 70.3 Muncie | Frauen

  1. Juli 2012, Muncie/Indiana (USA)

Name

Nation

Gesamt

1,6 km Swim

50 km Bike

10 km Run

1

Kelly Williamson

USA

2:10:53

21:37

1:10:35

35:48

2

Jodie Swallow

GBR

2:14:55

21:27

1:10:37

39:42

3

Mirinda Carfrae

AUS

2:15:33

23:24

1:11:15

37:33

4

Joanna Lawn

NZL

2:18:33

23:30

1:11:15

40:15

5

Rebekah Keat

AUS

2:19:37

24:04

1:10:25

41:29

Swipe me