Caroline Steffen: Schuften in den Snowy Mountains

Das Trainingslager im Frühjahr gehört für die meisten Triathleten zu ihrem Sport wie Neoprenanzug und Aerolenker. Die besten Triathlonprofis der Welt starten schon deutlich früher in die Vorbereitung auf ihre Wettkampfsaison. Doch wohin verkriechen sie sich und wie viel trainieren sie dort? Wir haben einige Topstars befragt. Los geht's mit Ironman-Europameisterin Caroline Steffen.

Von > | 22. Januar 2013 | Aus: SZENE

Caroline Steffen, Portrait | Caroline Steffen, Portrait

Caroline Steffen, Portrait

Foto >Sina Horsthemke / spomedis

Caroline Steffen zieht es im europäischen Winter seit vielen Jahren nach Australien. In ihrer Wahlheimat und der ihres Lebenspartners David Dellow bereitet sich die 34-Jährige am liebsten auf die großen Rennen im Sommer und die Ironman World Championship im Oktober auf Hawaii vor.

Dieses Mal hat sie ihr Trainingscamp in Thredbo Village, einem winzigen Wintersportort in den Snowy Mountains, im Südosten Australiens aufgeschlagen. Sechs Wochen trainiert die Schweizerin in New South Wales. "Der Ort liegt auf einer Höhe von 1.300 Metern", erzählt Steffen. "Es gibt fast keinen Autoverkehr hier." Perfekte Bedingungen, um etwa 32 Stunden pro Woche an der Form zu feilen. Rund acht Stunden davon verbringt sie im Wasser, 15 auf dem Rad und neun Stunden läuft sie durch das bergige Gelände am Fuße des Mount Kosciuszko, dem mit 2.228 Metern höchsten Berg Australiens. Warum sie ausgerechnet dort trainiert? "Es gibt hier schöne Strecken zum Laufen, außerdem ist es nicht so heiß wie an der Küste und wegen des bergigen Geländes kann man auf dem Rad und zu Fuß hart arbeiten." Dass sich die Arbeit gelohnt hat, zeigte die Hawaii-Zweite von 2012 am vergangenen Wochenende bei ihrem Saisoneinstand in Auckland. Beim Sieg der Australierin Annabel Luxford kam Steffen zwar noch nicht an ihre Bestform heran - dennoch reichte es bei den Ironman 70.3 Asia Pacific Championships zum zweiten Platz.

Schnellfragerunde - Caroline Steffen im Trainingscamp

Ausdauer, Kraft oder Schnelligkeit?
Schnelligkeit

Teamplayer oder Einzelgänger?
Teamplayer

Zeitfahrmaschine oder Rennrad?
Zeitfahrmaschine

Langschläfer oder Frühaufsteher?
Frühaufsteher

Hotelessen oder Selbstverpflegung
Selbstverpflegung