Deutscher Agegrouper zwei Jahre gesperrt

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) und der Veranstalter des Schlosstriathlon in Moritzburg haben auf ihren Websites bekanntgegeben, dass ein deutscher Amateurtriathlet wegen einer im Juni abgegebenen positiven Dopingprobe mit einer zweijährigen Trainings- und Wettbewerbssperre bestraft wurde.

Von > | 18. Dezember 2013 | Aus: SZENE

Markus Hilsheimer | Markus Hilsheimer beim Schlosstriathlon 2013

Markus Hilsheimer beim Schlosstriathlon 2013

Foto >Marten Zimmermann / pebe-sport.de

Die DTU habe ihn darüber informiert, dass eine der beim 12. Schlosstriathlon in Moritzburg genommenen Dopingproben einen positiven Befund geliefert habe, erklärt der Rennveranstalter auf seiner Website. Der betreffende Sportler werde von der DTU für zwei Jahre gesperrt und sein Ergebnis nachträglich aus den Listen gestrichen. Die Internetpräsenz der DTU nennt den Namen des Sportlers - es handelt sich um den Erstplatzierten auf der Langdistanz, den 40-jährigen Markus Hilsheimer, der das Traditionsrennen vor den Toren Dresdens am 8. Juni in einer Zeit von knapp über neun Stunden gewann. Nach Angaben der DTU ist die zweijährige Sperre bereits seit dem 15. Juli wirksam.