Deutscher Doppelsieg: Frommhold und Riesler vorn

Nils Frommhold und Diana Riesler haben sich beim ersten Ironman 70.3 im polnischen Gdynia die Titel gesichert und damit einen deutschen Doppelsieg perfekt gemacht. Beide rissen das neue Rennen schon auf dem Rad an sich.

Von > | 9. August 2015 | Aus: SZENE

Nils Frommhold Bike | Nils Frommhold

Nils Frommhold

Foto >Getty Images

Den Ironman 70.3 Gdynia wollte Nils Frommhold aus vollem Training heraus als Formtest für die Ironman-70.3-WM in Zell am See am Ende des Monats nutzen. Und zur Form kann man nach einem souveränen Sieg nur sagen: die scheint beim Challenge-Roth-Champion schon wieder zu stimmen. Als Erster kam Frommhold aus dem Wasser, übernahm auf dem Rad gleich die Intiative und hängte alle seine Konkurrenten später so deutlich ab, dass sein erster Ironman-70.3-Erfolg fast nur noch Formsache schien. Souverän brachte er seine Führung auch über den Halbmarathon und siegte nach 3:54:07 Stunden mit mehr als fünf Minuten Vorsprung vor Anton Blokhin (UKR) und dem Polen Milosz Sowinski.

Diana Riesler | Diana Riesler spielt ihre Radstärke voll aus

Diana Riesler spielt ihre Radstärke voll aus

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Diana Riesler musste zunächst den einkalkulierten Schwimmrückstand wett machen, der allerdings mit nur 50 Sekunden kleiner ausfiel, als Riesler vielleicht selbst gedacht hätte. Auf dem Rad spielte sie dann ihre Stärke aus - und zwar ohne Rücksicht auf Verluste. Fast fünf Minuten betrug ihr Vorsprung zum Ende der Radstrecke. Auch beim Laufen hielt sich Riesler schadlos und siegte schließlich nach 4:15:05 Stunden mit 13 Minuten Vorsprung vor den beiden Polinnen Paulina Kotfica und Ewa Komander.