Dreitz nicht zu stoppen

Andreas Dreitz hat drei Wochen nach dem Ironman 70.3 Mallorca im US-amerikanischen Raleigh seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Nach mäßigem Schwimmen deklassierte er seine Konkurrenten auf dem Rad und brachte das Rennen am Ende sicher vor Matt Chrabot und Matthew Reed nach Hause. Das Rennen der Frauen entschied die US-Amerikanerin Meredith Kessler für sich.

Von > | 1. Juni 2015 | Aus: SZENE

Andreas Dreitz Cannondale Slice - 02 | Der Sieger des Ironman 70.3 Mallorca ist einer der stärksten Radfahrer auf der MItteldistanz.

Der Sieger des Ironman 70.3 Mallorca ist einer der stärksten Radfahrer auf der MItteldistanz.

Foto >Cannondale

Die deutschen Triathlonprofis mausern sich in der Ironman-70.3-Serie 2015 mehr und mehr zu den dominieren Athleten. Von den letzten zehn Events ging die Hälfte an schwarz-rot-gold. In Aix en Provence und Barcelona gab es sogar Doppelsiege. Andreas Böcherer (Sieger in Aix en Provence und St. Pölten) , Andreas Dreitz (Mallorca und Raleigh) und nicht zuletzt Jan Frodeno (Oceanside und Barcelona) sorgten bisher für die Highlights. Das Trio hat sich damit auch für die Ironman 70.3 World Championships Ende August im österreichischen Zell am See positioniert.

Flugshow: Dreitz düpiert alle

Dreitz scheint trotz seiner krankheitsbedingt schwierigen Vorbereitung rechtzeitig zu den Saisonhighlight richtig ins Rollen zu kommen. In North Carolina düpierte der 26-Jährige sämtliche seiner Gegner. In 2:01:45 Stunden flog er über den Radkurs, untermauerte seine Position als einer der stärksten Biker auf der Mitteldistanz und nahm allein dem zweitschnellsten, Matt Chrabot (USA), fast sieben Minuten ab. Der schob sich beim Laufen zwar noch einmal etwas an den Deutschen heran, hatte im Ziel letztlich aber immer noch fast vier Minuten Rückstand. Dreitz gewann das Rennen nach etwas mehr als 3:50 Stunden. Chrabot und Landsmann Matthew Reed sicherten sich die Plätze zwei und drei.

Ironman 70.3 Raleigh | Männer

  1. Mai 2015, Raleigh (USA)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Andreas Dreitz

GER

3:50:41

27:55

2:01:45

1:18:42

2

Matt Chrabot

USA

3:54:22

25:32

2:08:26

1:17:38

3

Matthew Reed

USA

3:57:39

24:34

2:12:32

1:17:17

4

Chris Baird

USA

3:58:42

29:21

2:11:04

1:15:42

5

Trevor Delsaut

FRA

4:00:00

29:27

2:11:18

1:16:15

Swipe me

Deutlich knapper ging es im Rennen der Frauen zu: Hier hatte Topfavoritin Meredith Kessler nach Schwimmen und Radfahren noch fast drei Minuten Vorsprung. Beim Laufen ging der US-Amerikanerin aber später etwas die Puste aus. Landsfrau Lauren Barnett stürmte von hinten heran, schaffte es aber am Ende nicht mehr ganz und musste Kessler ihren dritten Saisonsieg überlassen. Caitlin Snow (USA) schob sich mit dem schnellsten Halbmarathon noch auf den dritten Platz nach vorn.