Erste Formtests für Clavel und Gajer

Für Maurice Clavel und Julia Gajer wird es am Wochenende ernst: Der 28-Jährige und die gebürtige Hannoveranerin starten beim Ironman 70.3 Pays d'Aix in die Saison - zusammen mit einer Vielzahl weiterer deutscher Athleten.

Von > | 28. April 2016 | Aus: SZENE

Ironman 70_3 Wiesbaden 2015 - 15 | Bis zu einem mechanischen Problem macht Maurice Clavel das Tempo

Bis zu einem mechanischen Problem macht Maurice Clavel das Tempo

Foto >Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Die Top-Athleten vom Ironman 70.3 Pays d'Aix im vergangenen Jahr, Andreas Böcherer, Boris Stein und Jan van Berkel, haben ihre ersten wichtigen Saisonrennen bereits in den Beinen und verzichten in diesem Jahr alle auf einen Start in Aix-en-Provence. Nach dem dramatischen Kampf um den Sieg im vergangenen Jahr, als Böcherer sich mit nur wenigen Sekunden Vorsprung vor Boris Stein durchsetzte, wird es auf Seiten der Männer also ein komplett neu formiertes Podium geben.

Anwärter auf den Sieg gibt es gleich mehrere: Der Brite David McNamee wird zusammen mit den Franzosen Romain Guillaume und Bertrand Billard zu den Favoriten gezählt. Von den zehn deutschen Profiathleten im Starterfeld der Männer sind Maurice Clavel und Johann Ackermann vordere Platzierungen zuzutrauen. Der Freiburger Clavel stieg bereits am vergangenen Wochenende beim Landesliga-Rennen in Backnang ins Renngeschehen ein und will der Weltspitze in diesem Jahr wieder näher rücken, nachdem es bei ihm in der zweiten Hälfte der vergangenen Saison nicht rund lief. Außerdem gehören der Schweizer Mauro Baertsch und Kyle Buckingham (RSA) ebenso zum erweiterten Favoritenkreis wie Alberto Casadei (ITA) und Victor Del Corral (ESP). Über 60 männliche Athleten haben sich als Profis für das Rennen angemeldet. Zum großen deutschen Aufgebot gehören neben Ackermann und Clavel auch Marcus Herbst, Marcel Bischof, Christian Funk, Matthias Knossalla, Stephan Trettin, Robin Schneider, Paul Schuster und Marc Duelsen.

Formtest für den Ironman Texas

Auch Julia Gajer eröffnet am Wochenende in Frankreich ihre Saison. Die Ironman-Vize-Europameisterin von 2015 will sich, wie schon vor zwei Jahren, beim Ironman Texas frühzeitig für Hawaii qualifizieren und plant dafür in Frankreich den ersten Härtetest und Formcheck. Die Chancen auf eine vordere Platzierung stehen gut. Von den Top-Platzierten des vergangenen Jahres ist lediglich die Zweitplatzierte Alexandra Tondeur aus Belgien erneut am Start. Vorjahressiegerin Gabriella Zelinka aus Ungarn und die drittplatzierte Dänin Camilla Pedersen verzichten auf die Verteidigung ihrer Podiumsplätze. Dafür werden voraussichtlich Tine Deckers aus Belgien, Caroline Livesey aus Großbritanien ud die Französin Jeanne Collonge eine Rolle bei der Vergabe der Podestplätze spielen. Aus Deutschland haben außerdem Ricarda Lisk, Katharina Grohmann, Nina Kuhn, Carina Brechters, Lina-Kristin Schink und Astrid Stienen für das Profi-Rennen gemeldet.