Faris Al-Sultan: Wüstensohn im Wüstensand

Mal ehrlich: Würde es Faris Al-Sultan nicht geben - wer wäre jemals auf die Idee gekommen, sein Trainingscamp in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufzuschlagen. Wir wissen zwar nicht, ob der Ironman-Weltmeister von 2005 eine blau-weiße Flagge über seinem Bett hängen hat. Doch warum er sich ausgerechnet in Al Ain auf die Wettkampfsaison vorbereitet, hat er uns verraten.

Von > | 31. Januar 2013 | Aus: SZENE

20110312_abudhabi_race_a_1420_NEU | Faris Al-Sultan beim Abu Dhabi Triathlon 2011

Faris Al-Sultan beim Abu Dhabi Triathlon 2011

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Faris Al-Sultan ist der Querdenker unter den deutschen Triathlonprofis. Seine Renntaktik ist häufig einfach. Manche meinen sogar, er hätte gar keine. „He did it old school“, sagen seine Fans in den USA. Ein Rennen von vorn bestreiten und die Konkurrenz unter Zugzwang setzen, das ist es was Al-Sultan am liebsten tut. Irgendwie passt es da ins Bild, dass er nicht dort trainiert, wo sich der Profi-Zirkus üblicherweise tummelt.

Wetter gut, Straßen gut, fast alles gut

„Ich lebe im Dauertrainingslager“, sagt Al-Sultan über sein Trainingsdomizil Al-Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dort seien das Wetter und die Straßen gut. Sogar ein Berg sei vorhanden, womit der gebürtige Münchner auf den Jebel Hafeet anspielt. Der ist mit seinen 1.350 Metern ein beliebter Spielgefährte von Al-Sultan und dessen Trainingskollegen, wenn es um Kraftausdauer geht. Der Anstieg auf den Gipfel ist fast zwölf Kilometer lang und man bringt auf 21 Kurven satte 1.219 Höhenmeter hinter sich. Eine klassische Arbeitswoche füllt der  Team-Leader des erst vor ein paar Tagen aufgelösten Triathlon Teams Abu Dhabi mit 25 bis 30 Stunden Training. Davon verbringt er vier bis fünf im Wasser, gemütliche zehn oder üppige 20 Stunden im Sattel und fünf weitere Stunden in den Laufschuhen. Ergänzt wird sein Pensum mit zwei bis drei Stunden Athletik- und Krafttraining. Seinen offiziellen Saisonstart beim Ironman 70.3 Südafrika musste der Hawaiisieger von 2005 krankheitsbedingt absagen, nun geht es wohl bei der Kurzdistanz auf dem Yas Marina Circuit los.

Schnellfragerunde - Faris Al-Sultan im Dauertrainingslager

Ausdauer, Kraft oder Schnelligkeit?
Alles natürlich! Aber Schwerpunkt Ausdauer, bin schließlich Tri-Bär.

Teamplayer oder Einzelgänger?
Alle Tri-Bären sind sich selbst am nächsten, was nicht heißt, dass man nicht auch gemeinsam schön trainieren kann.

Zeitfahrmaschine oder Rennrad?
Immer Zeitfahrrad.

Langschläfer oder Frühaufsteher?
Frühaufsteher, aber kein Bettflüchtling.

Hotelessen oder Selbstverpflegung
Beides.