Hignett und Ospaly siegen, Moldan Achter

Filip Ospaly hat die dritte Auflage des Ironman 70.3 Pays d'Aix gewonnen. Der Tscheche setzte sich auf dem schwierigen Kurs in der Provence gegen die Spanier Moreno Molins und Del Corral Morales durch. Johannes Moldan und Christian Ritter kamen auf die Plätze acht und elf. Bei den Frauen sorgten Susie Hignett und Tamsin Lewis für einen britischen Doppelsieg.

Von > | 23. September 2013 | Aus: SZENE

Filip Ospaly siegt in Haugesund | Favoriten-Sieg: Filip Ospaly gewinnt beim 70.3 Haugesund

Favoriten-Sieg: Filip Ospaly gewinnt beim 70.3 Haugesund

Foto >FinisherPix

Die Freunde war ihm anzusehen, als Filip Ospaly nach etwas weniger als vier Stunden die Ziellinie des Ironman 70.3 im französischen Pays d'Aix überquerte. Eigentlich ist er es gewöhnt, dass ihm 70.3-Kaliber wie Michael Raelert oder Sebastian Kienle den Sieg streitig machen. Dieses Mal hatte es der Tscheche zwar mit einem weniger namhaften, aber dennoch unerwartet starken, Männerfeld zu tun. Allen voran der Schweizer Youngster Manuel Küng, der französische Routinier Stephane Poulat und die Spanier Albert Moreno Molins und Victor del Corral.

Mit Kostanz zum Sieg

Vor allem Küng und Poulat sorgten dafür, dass Ospaly schon beim Schwimmen mächtig Dampf machen musste. Als Dritter - und damit in aussichtsreicher Position - verließ der Tscheche den kristallklaren See in Peyrolles-en-Provence. Auch der schwedische Rad-Spezialist Björn Andersson konnte beim Schwimmen mit der Spitze mithalten und übernahm kurz darauf die Führung des Feldes. Allein Küng konnte auf den 90 hügeligen Radkilometern durch die Provence mit der beeindruckenden Performance Anderssons mithalten. Ospaly und der Franzose Betrand Billard lagen beim zweiten Wechsel etwa zwei Minuten hinter dem Führungsduo. Ein Rückstand, der einem glänzenden Läufer wie Ospaly kaum Sorgen bereitet haben dürfte. Mit dem zweitschnellsten Halbmarathon des Tages schob sich der Tscheche, in diesem Jahr schon Zweiter beim City Triathlon Heilbronn, an Küng und Andersson vorbei auf den ersten Rang. Auch Billard schüttelte er in den engen Gassen ab. Nach 3:55:24 Stunden wurde Ospaly im Herzen von Aix-en-Provence zum Sieger gekürt und verhinderte damit auch den dritten französischen Sieg in Folge.

Im Kampf um die Podiumsplätze spielten sich hinter Ospaly Dramen ab. Küng hatte bei seinem Husarenritt auf dem Rad offenbar zu viele Körner gelassen und brach auf der Laufstrecke ein. Den Spaniern Albert Moreno Molins und Victor del Corral, der sich den schnellsten Laufsplit des Tages holte, hatte der Youngster nichts entgegenzusetzen. Nach dem zehnten Platz im vergangenen Jahr reichte es für Küng dieses Mal immerhin noch zum fünften Platz. Molins und del Corral folgten Ospaly aufs Podium. Bester Deutscher wurde Johannes Moldan als Achter, gefolgt vom Leipziger Christian Ritter, der seine Hawaii-Generalprobe als Elfter beendete. Patrick Lange, vor zwei Wochen noch Zweiter beim Ironman 70.3 in Luxemburg, hatte seinen Start in der Provence nach einem Trainingssturz kurzfristig absagen müssen.

Ironman 70.3 Pays d' Aix 2013 | Männer

  1. September 2013, Aix en Provence (FRA)

Name

Nation

Gesamt

1.9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Filip Ospaly

CZE

3:55:24

22:24

2:17:40

1:10:57

2

Albert M. Molins

ESP

3:58:08

24:20

2:17:16

1:11:16

3

Victor del Corral

ESP

3:59:13

26:01

2:19:08

1:08:56

4

Bertrand Billard

FRA

4:00:06

22:32

2:17:17

1:15:41

5

Manuel Küng

SUI

4:01:19

21:51

2:16:30

1:18:05

Swipe me

Britisches Bike-Double

Im Frauenrennen hatten am Ende zwei Britinnen die Nase vorn. Während die Schweizerin Rahel Küng, genau wie ihr Bruder, als Erste das Wasser verließ, lagen ihre Verfolgerinnen bereits in Lauerstellung. Trotz drei Minuten Rückstand nach dem Schwimmen übernahmen Tamsin Lewis und Susie Hignett schon auf dem Rad die Führung - und gaben sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Lewis sicherte sich zwar den schnellsten Bikesplit, musste ihre Führung jedoch schnell an die deutlich stärke Läuferin Hignett abgeben. Nach 4:28:21 Stunden überquerte die Zweite des Ironman 70.3 South Africa die Ziellinie in der Provence. Zweite wurde Tamsin Lewis, vor der 22-jährigen Rahel Küng. Als beste Deutsche belegte Nicole Woysch den sechsten Platz in der Profiwertung.

Ironman 70.3 Pays d' Aix 2013 | Frauen

  1. September 2013, Aix en Provence (FRA)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Susie Hignett

GBR

4:28:21

25:59

2:36:36

1:20:36

2

Tamsin Lewis

GBR

4:29:39

25:58

2:35:29

1:23:16

3

Rahel Küng

SUI

4:38:10

22:34

2:41:29

1:28:55

4

Alexandra Louison

FRA

4:47:37

28:45

2:48:33

1:24:33

5

Jennifer Duffy

IRL

4:51:22

30:45

2:47:08

1:27:50

Swipe me