Ironman-Europameisterin Pedersen aus Koma erwacht

Ironman-Europameisterin Camilla Pedersen hat am Sonntag einen großen Schritt zurück ins Leben gemacht. 19 Tage nach ihrem schweren Radunfall ist es den Ärzten an der Universitätsklinik von Odense gelungen, die Dänin aus dem künstlichen Koma aufzuwecken. Wie der dänische Verband auf seiner Website berichtet, habe Pedersen im Beisein ihrer Familie kurz die Augen geöffnet.

Von > | 23. September 2013 | Aus: SZENE

20130707_im_frankfurt_fw_0649_NEU | Camilla Pedersen

Camilla Pedersen

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Er habe lange auf diese Nachricht gewartet und könne nur schwer beschreiben, wie glücklich er jetzt sei, so der dänische Nationaltrainer und persönliche Coach von Camilla Pedersen, Michael Krüger, auf triatlon.dk, der offiziellen Website des Dänischen Triathlonverbands (DTF). "Es ist wirklich schön zu hören, dass sich Camilla langsam erholt." Fast drei Wochen zwischen Hoffen und Bangen liegen hinter Krüger und der Familie der Ironman-Europameisterin. Mit starken Schlafmitteln hatten Ärzte Pedersen nach dem schweren Unfall am 3. September ins künstliche Koma versetzt - vor allem, um den Druck aufs Gehirn der 30-Jährigen zu reduzieren. Als "kritisch, aber stabil" wurde der Zustand Pedersens, die bei dem Sturz in Esbjerg Schädelfrakturen und Hirnblutungen davongetragen hatte, in den vergangenen Tagen und Wochen immer wieder bezeichnet.

Schwierige Prognose

Die Erholungsphase, in der sich Pedersen derzeit befindet, könne einige Tage aber auch mehrere Wochen dauern, so Krüger weiter. Vorhersagen zu weiteren Verletzungen und Folgeschäden seien im Moment sehr kompliziert. Prognosen dazu werde es nicht vor Ende dieser Woche geben. Unabhängig davon dürfte die Rehabilitation im Anschluss daran mehrere Monate dauern. In Pedersens Heimatstadt Esbjerg wird dafür seit dem tragischen Unfall Geld gesammelt. Mehr als 16.000 Euro wurden bisher gespendet. "Es ist unglaublich berührend, wie viele Menschen Camilla unterstützen", sagt Janni Møller Thomsen, einer der Initiatoren der Aktion "IndsamlingtilMille". Er könne es kaum abwarten, ihr davon zu erzählen.