Kai Walter verlässt Ironman Germany

Kai Walter, der Geschäftsführer der Ironman Germany GmbH, wird das Unternehmen zum 31. März kommenden Jahres verlassen. Das meldet die Gesellschaft mit Sitz in Hanau bei Frankfurt am Main in einer Pressemitteilung.

Von > | 11. Dezember 2013 | Aus: SZENE

Kai Walter | Nach über zehn Jahren verlässt Kai Walter Ironman Germany.

Nach über zehn Jahren verlässt Kai Walter Ironman Germany.

Foto >Ironman Germany

Walter hatte seit dem Jahr 2002 in verschiedenen Funktionen in Deutschland für die World Triathlon Corporation (WTC) gearbeitet, die die Rechte an der weltweit bekannten Marke Ironman hält. Zuletzt war er Geschäftsführer der Ironman Germany GmbH (bis vor kurzem firmierte diese noch als Xdream Sports & Events GmbH) und Chief Operating Officer (COO) für Ironman Europe, Middle East and Africa. Diese Aufgaben übernimmt laut Pressemitteilung nun Thomas Dieckhoff, der Chief Executive Officer von Ironman Europe. 

„Wir blicken auf das erfolgreichste Jahr unserer Unternehmensgeschichte zurück. Kai Walter hat wesentlich dazu beigetragen, dass die Ironman European Championship in Frankfurt und andere europäischen Rennen mit zu den wichtigsten Langdistanz-Rennen der Welt wachsen konnten. Ich möchte ihm an dieser Stelle für seinen Einsatz und die Arbeit der vergangenen Jahre danken. Das gesamte Team wünscht Kai Walter viel Erfolg in der Zukunft und vor allem bei seiner beruflichen Neuorientierung“, lässt sich Thomas Dieckhoff zitieren. 

Kai Walter verabschiedet sich in der Aussendung mit den Worten: „Ich blicke auf eine lange und erfolgreiche Ironman-Zeit seit dem Jahr 2002 zurück. Mit vielen positiven Erinnerungen widme ich mich nun anderen und neuen zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen.“  

Schon Ende Oktober änderten sich Personalien in Hanau, als Björn Steinmetz im Unternehmen den Posten des Managing Direktors für die deutschen Ironman-Rennen von Kai Walter übernahm.