Kraichgau startet 2015 unter Ironman-Label

Im Jahr 2015 wird es im Kraichgau einen Ironman 70.3 geben. Das verkündete Ironman-Europa-Chef Thomas Dieckhoff auf der Pressekonferenz vor dem Ironman 70.3 Mallorca. Die Anmeldung öffnet schon heute - und lockt mit besonderen Anreizen.

Von > | 9. Mai 2014 | Aus: SZENE

Challenge Kraichgau 2013 - Schwimmen - 17 | Challenge Kraichgau 2013

Challenge Kraichgau 2013

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Am heutigen Tag werden die Anmeldungen für den legendären Triathlon im Kraichgau eröffnet. Die Veranstaltung wird 2015 erstmals unter dem Ironman-Label stattfinden und Qualifikationsmöglichkeiten für die Weltmeisterschaften der Ironman-Serie bieten.

30 Slots für Kona, 100 für Zell am See

30 Kona-Slots sollen auf der Mitteldistanz im Kraichgau vergeben werden. Auch für die erstmals in Europa stattfindende Ironman-70.3-WM in Zell am See (Österreich) führt der Weg durch das Land der 1.000 Hügel: 100 Qualifikationsplätze hat sich das von Björn Steinmetz organisierte Rennen gesichert.

Doch auch zu anderen Rennen soll ein Start im Kraichgau den Zugang ermöglichen: Wer sich für den "Sparkasse Ironman 70.3 Kraichgau 2015" anmeldet, bekommt einen garantierten Startplatz für die begehrten und schnell ausgebuchten Ironman-Rennen in Frankfurt, Klagenfurt und Kopenhagen 2015. Kraichgau-Teilnehmer können sich in einem bestimmten Zeitfenster exklusiv für die drei Europa-Highlights anmelden.

Mit der heutigen Verkündung beendete Ironman-Europa-Chef Thomas Dieckhoff endgültig die Spekulationen um die Zukunft des Rennens. Seine Firma hatte Ende 2013 die Veranstaltungs-Agentur von Björn Steinmetz übernommen, die bisher Lizenznehmer des Mittbewerbers Challenge war. Für die nächste Austragung im Juni 2014 hat die Challenge noch die Namensrechte. Die Challenge habe den Vertrag aber nach Aussage von Dieckhoff zum 30. Juli 2014 gekündigt.