Ostseeman: Nitschke feiert Rekordsieg

Christian Nitschke setzt seine Erfolgsspur beim Ostseeman fort: Der Rostocker feierte in Glücksburg seinen vierten Sieg in Folge vor den Kölnern Till Schramm und Sören Wallmen. Bei den Frauen machte Topfavoritin Nicole Woysch wegen Magenproblemen den Platz frei für Julia Bohn, die ihren ersten Ostseeman-Start mit einem Sieg kürte.

Von > | 5. August 2013 | Aus: SZENE

Nitschke Siegerpose | Christian Nitschke

Christian Nitschke

Foto >Niels-Peter Binder

Mit dem anvisierten Ostesseman-Streckenrekord wurde es für Christian Nitschke nichts. Den verpasste der Rostocker mit über zehn Minuten zwar deutlich, konnte sich aber trösten, da der Rekord weiterhin in seiner Hand bleibt. Mit seinem vierten Sieg in Folge zementierte der Neunte des Ironman 70.3 Norwegen vor drei Wochen seine Vormachtstellung in Glücksburg endgültig. Nach einem guten Schwimmen in der Förde, das er zeitgleich mit dem Kölner Till Schramm beendete, folgte seine Paradedisziplin. Auf dem 180 Kilometer langen Radkurs setzte sich der 28-Jährige Minute um Minute von seinen Verfolgern ab. Doch erst in der fünften von sechs Radrunden passierte er Bengt Behrens, der als Erster aus dem Wasser gestiegen war. Nur ein Athlet, Joachim Grütjen, fuhr an diesem Tag noch schneller Rad als Nitschke, kassierte jedoch beim anschließenden Marathonlauf 15 Minuten vom späteren Sieger.

Nur der Magen wehrte sich

Auf den 42,195 Laufkilometern stemmte sich nur einer gegen den Nitschkes Rekordsieg. Sein Magen. „Beim Laufen konnte ich keine Nahrung mehr zu mir nehmen und musste echt an meine Substanz gehen“, sagte der Mann aus Mecklenburg-Vorpommern nach dem Rennen. Dennoch überquerte er mit über 13 Minuten Vorsprung die Ziellinie vor Till Schramm, der ebenfalls mit Magenproblemen zu kämpfen hatte und zwischenzeitlich sogar ans Aufgeben dachte. „Wenn die Leute mich nicht so herzlich angefeuert hätten, wäre ich heute eventuell ausgestiegen“, bekannte der Ostseeman-Debütant. Sören Wallmen, wie Schramm aus Köln, komplettierte das Podium der Männer mit etwas mehr als 15 Minuten Rückstand auf den Sieger.

Ostseeman | Männer

  1. August 2013, Glücksburg (GER)

Name

Nation

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42,195 km Run

1

Christian Nitschke

GER

8:38:10

0:55:56

4:38:21

3:01:41

2

Till Schramm

GER

8:51:02

0:55:56

4:47:28

3:04:51

3

Sören Wallmen

GER

8:53:43

0:54:17

4:45:58

3:10:39

4

Jens Isbak Kristensen

DEN

8:56:14

1:04:04

4:44:57

3:04:15

5

Joachim Grütjen

GER

9:05:04

1:08:09

4:36:50

3:16:50

Swipe me

Nicole Woysch steigt aus

Im Rennen der Frauen überraschte Julia Bohn bei ihrem ersten Start in Glücksburg gleich mit einem Sieg. Vorausgegangen war jedoch das vorzeitige Aus der Topfavoritin und Streckenrekordhalterin Nicole Woysch, die wegen Magenproblemen nach dem Radfahren ausgab. Mit der stärksten Schwimmleistung der Frauen, einer ebenso starken Radleistung und einem soliden Marathon schrieb sich die Hessin nach 9:46 Stunden in die Siegerliste des Rennens ein. Nur zwei Frauen waren in der Geschichte des Ostseeman bisher schneller als Bohn: Nicole Woysch bei ihrem Streckenrekord und Vorjahressiegerin Almuth Grüber. „Es war sehr schade, dass Nicole aussteigen musste“, sagte sich die 33-Jährige nach ihrem Sieg fast wehmütig. "Vielleicht hätten wir uns in einem Fight gegenseitig noch zu einer schnelleren Zeit gepusht“, so die neunzehnmalige Langdistanz-Finisherin.

Ostseeman | Frauen

  1. August 2013, Glücksburg (GER)

Name

Verein/Nation

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42,195 km Run

1

Julia Bohn

GER

9:46:45

0:59:50

5:15:36

3:27:54

2

Sandra Ehlers

GER

10:39:03

1:10:29

5:39:04

3:45:36

3

Marianne Poon

GER

10:59:10

1:10:02

5:50:31

3:52:20

4

Bente Rathsack

GER

11:22:37

1:07:14

5:42:21

4:26:39

5

Christel Muis

NED

11:34:25

1:06:21

5:40:37

4:41:30

Swipe me