Pedersen schlägt Gajer und Bazlen

Camilla Pedersen hat die Premiere des Ironman 70.3 Kraichgau gewonnen. Bei Temperaturen um 30 Grad lieferte sich die Dänin auf der Radstrecke zunächst einen hochklassigen Zweikampf mit Anja Beranek. Die Fürtherin musste später beim Laufen zurückstecken, sodass die Plätze zwei und drei Julia Gajer und Svenja Bazlen gingen.

Von > | 7. Juni 2015 | Aus: SZENE

Camilla Pedersen - Kraichgau | Camilla Pedersen

Camilla Pedersen

Foto >Jan Sägert / spomedis

Fast schon freundschaftlich ging es vom Start weg bei den Profifrauen zu. Nicht einmal Svenja Bazlen und Anja Beranek, die vermeintlich stärksten Schwimmerinnen im Feld, fühlten sich dazu berufen, das Tempo zu machen. So genoss die Fünfergruppe die willkommene Abkühlung und kletterte nach moderaten 27:30 Minuten im Sekundentakt aus dem Hardtsee. Nur Laura Philipp gelang es nicht, das Tempo mitzugehen. Sie verlor 90 Sekunden und ging allein auf die schweren 90 Radkilometer durch den Kraichgau.

Beranek und Pedersen sprengen Quartett

Dort formierte sich dann schnell ein Quartett mit Pedersen, Beranek, Titelverteidigerin Julia Gajer und Kraichgau-Debütantin Svenja Bazlen. Beranek, die mit dem Rückenwind ihres Sieges in St. Pölten an den Start gegangen war, forcierte auf dem ersten Streckendrittel immer wieder das Tempo, sodass erst Bazlen und später auch Gajer abreißen lassen musste. Wie bei den Männern schenkten sich Beranek und Pedersen in der Folge nichts, wechselten sich regelmäßig in der Führung ab und erkämpften sich so bis zum zweiten Wechsel ein 2-Minuten-Polster auf Gajer. Bazlen büßte sogar noch drei Minuten mehr auf das Spitzenduo ein. "Meine Radform will einfach nicht kommen", haderte die Tübingerin danach über ihre Leistung in der zweiten Disziplin. Beranek konnte damit hochzufrieden sein. Sie setzte die beste Radzeit des Tages und sprang beim zweiten Wechsel in Bad Schönborn knapp vor Pedersen von ihrem Bike.

Vorentscheidung bei Kilometer vier

Bei sengender Hitze musste also das Laufen über Sieg und Niederlage entscheiden. Und da hatte die Dänin die besseren Beine. Nach vier Kilometern riss sie zunächst eine kleine Lücke, die auf den folgende Kilometern immer größer wurde. Und spätestens bei Halbzeit dürfte auch Beranek klar gewesen sein, dass der Gesamtsieg außer Reichweite ist. Auf dem Spiel stand nun aber noch der Deutsche Meistertitel, den sich im Vorjahr Julia Gajer geholt hatte. Sekunde um Sekunde pirschte sich die Apothekerin aus Ditzingen an Beranek heran und schließlich auch vorbei. Damit hielt Gajers Serie, die in den letzten fünf Jahren abwechselnd mit dem Sieg oder Platz zwei nach Hause gefahren war. Dass es für Pedersen heute nicht reichen würde, sei ihr schon nach fünf Laufkilometern klar gewesen, so Gajer, die auf den ersten vier Laufkilometern 30 Sekunden auf die Dänin gutmachen konnte. Während Pedersen ihren ersten Kraichgau-Sieg ausgiebig genoss und Gajer mit dem Deutschen Meistertitel in der Tasche hochzufrieden das Bad in der Menge zelebrierte, büßte Beranek auf den letzten Laufkilometern noch das Gesamtpodium und Silber in der Deutschen Meisterschaft. Den mit Abstand schnellsten Halbmarathon lief Jungprofi Julia Viellehner, die als einzige unter der 80-Minuten-Marke blieb. Dafür wurde sie mit dem fünften Platz belohnt. Laura Philipp landete auf Rang sechs.

Ironman 70.3 Kraichgau | Frauen

  1. Juni 2015, Bad Schönborn (GER)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Camilla Pedersen

DEN

4:24:56

27:29

2:30:20

1:24:18

2

Julia Gajer

GER

4:27:16

27:33

2:32:11

1:24:37

3

Svenja Bazlen

GER

4:29:14

27:30

2:35:16

1:23:56

4

Anja Beranek

GER

4:30:40

27:32

2:30:07

1:30:10

5

Laura Philipp

GER

4:32:40

28:59

2:36:32

1:24:24

6

Julia Viellehner

GER

4:34:03

30:19

2:40:24

1:19:52

7

Natascha Schmitt

GER

4:38:17

27:58

2:41:07

1:25:59

8

Laura Zimmermann

GER

4:43:35

30:04

2:42:08

1:26:51

9

Kamila Polak

AUT

4:45:14

30:57

2:39:03

1:32:05

10

Katharina Wolff

GER

4:46:13

28:25

2:44:00

1:30:29

Swipe me